Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Gegen die Weinschwemme: Schweizer Glühwein aus Thurgauer Pinot Noir

Diesen Winter gibt es einen Glühwein aus Schweizer Zutaten zu kaufen. Die Agro Marketing Thurgau AG will damit den Weinüberschuss von 20'000 Liter verwerten.


Weil in der Corona-Krise durch die Schliessung der Gastronomie-Betriebe und den Ausfall von Degustationen weniger Wein getrunken wurde, blieben die Überschüsse aus den letzten Jahren bestehen. Der Bund hat daher beschlossenden Markt für Schweizer Wein mit der Deklassierung von AOC-Weinen zu Tafelwein und einer Senkung der kantonalen Höchsterträge für die kommende Ernte zu stabilisieren.

Der Wein muss verkauft werden

Damit die Prämie für die Deklassierung ausbezahlt wird, müsse der Wein verkauft werden, erklärt Agro Marketing Thurgau in einer Medienmitteilung. Um die 20'000 Liter Wein, die im Thurgau vor allem aus den Jahren 2018 und 2019 noch in den Tanks lagern, zu vermarkten, habe man daher einen Glühwein aus Pinot Noir ausgetüftelt. 

«Schweizer Glühwein» aus dem Thurgau

Neben dem Thurgauer Pinot Noir soll der Glühwein Schweizer Zucker und Gewürze enthalten. Da er zu Tafelwein deklassiert wird, darf man ihn laut Agro Marketing Thurgau nicht als regionalen Wein verkaufen, weshalb er als «Schweizer Glühwein» etikettiert wird. 

Nachhaltigkeit statt tiefer Preise

Man ist sich laut Mitteilung bewusst, dass der Glühwein aus der Schweiz im Preiskampf mit ausländischen Produkten nicht bestehen könne. Das neue Produkte soll aber einen neuen Standard in punkto Nachhaltigkeit setzen, was Zutaten, Verarbeitung und Transportwege betrifft. 

Ab Anfang November soll der Wein erhältlich sein. Weitere Informationen finde Sie bei Agro Marketing Thurgau. 

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
So möchte die Weinbranche den Schweizer Wein aufwerten
21.05.2020
Die vom Bundesrat beschlossenen Corona-Unterstützungs-Massnahmen seien ein Schritt in die richtige Richtung. Es gelte nun, den Schweizer Wein aufzuwerten.
Artikel lesen
Dass der Bundesrat die Weinbranche in der Corona-Krise mit ausserordentlichen Massnahmen unterstützen will, ist aus Sicht des Branchenverbands Schweizer Reben und Weine (BSRW) und des Schweizerischen Weinbauernverbands (SWBV) klar gerechtfertigt. Schliesslich sei die Weinwirtschaft der am stärksten von der Krise betroffenen landwirtschaftliche Sektor, schreiben die beiden Verbände in einer ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns