Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

From Farm to Fork auf dem ersten AgriCo-Campus

Der Kanton Freiburg hat in St Aubin den AgriCo-Campus eröffnet. Das Gelände bietet Platz für Forschungen in den Bereichen Landwirtschaft, Ernährung und Biomasse.


von lid
Publiziert: 17.10.2019 / 08:50

Die Freiburger Staatsräte Olivier Curty und Didier Castella haben heute offiziell den neuen AgriCo-Campus lanciert. "Der AgriCo-Campus stellt ein neues Angebot mit ausserordentlichem Potential dar und ist schlicht einzigartig", sagte Curty gemäss Mitteilung der Volkswirtschaftsdirektion.

Forschung vom Bauernhof bis zur Gabel

Das Gelände, Swiss Campus for Agri and Food Innovation genannt, bietet grosszügig bebaubare Flächen für Büro- und Laborgebäude sowie eine Million Quadratmeter Landwirtschaftsfläche für Grossfeldversuche. Nach dem Motto "From Farm to Fork" sollen alle Etappen von der Forschung bis hin zur Produktion abgedeckt werden können.

Wertschöpfung und Innovationen fördern

Zahlreiche Synergien zwischen privaten, institutionellen und universitären Partnern sollen geknüpft werden, insbesondere mit dem landwirtschaftlichen Institut Grangeneuve und dem Kompetenzzentrum für landwirtschaftliche Forschung Agroscope. Bereits haben sich sechs AgriFood-Firmen auf dem Gelände eingemietet.

Im Kanton Freiburg sind etwa 20% der Arbeitsplätze im Lebensmittelsektor angesiedelt. Das Projekt helfe, die Position des Kantons in dem Bereich weiter zu stärken und die Wertschöpfung und Innovation zu fördern, schreibt die Volkswirtschaftsdirektion.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Milchpreissenkung zur Margenverbesserung?
Der Schweizer Bauernverband (SBV) und die Schweizer Milchproduzenten (SMP) wehren sich nach wie vor gegen eine Milchpreissenkung per Juli 2019. Coop fühlt sich nicht betroffen, Migros schriebt, ihr A-Preis sei nach wie vor überdurchschnittlich. (Artikel aktualisiert am 10.7.)
Artikel lesen
In der milchärmeren Periode und trotz dessen, dass alle Marktindikatoren eine stabile oder gar eine positive Entwicklung aufzeigen, künden verschiedene Abnehmer eine Milchpreissenkung auf Anfang dieses Monats an, wie einer Medienmitteilung vom SBV und SMP zu entnehmen ist. Dies deute laut den beiden Verbänden auf eine Margenverbesserung der Unternehmen, zulasten der Milchproduzenten, hin. Dieses ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!