Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Freibergerverband: Cartoon hätte in Glovelier ausgeschlossen werden müssen

Der Schweizersicher Freibergerverband nimmt Stellung zum Fall um den aus dem Stationstest zurückgezogenen Hengst Cartoon du Padoc.


In den Direktiven der nationalen Hengstselektion (NHSG) stehe, dass weisse Abzeichen an den Gliedmassen nicht höher als bis zur Falte des Vorderknies oder des Spunggelenks akzeptiert werden dürfen, schreibt der Freibergerverband. 

Kommission gibt Fehler zu

Mit der Wahl von Cartoon du Padoc zum Sieger der NHSG habe die Kommission daher einen Fehler begangen, wie sie auch selbst zugegen habe. Die Direktiven seien nicht angewandt worden. Bei Cartoon überschreitet nämlich ein weisses Abzeichen die Falte des Kniegelenks. Der Hengst hätte somit bereits in Glovelier JU ausgeschlossen werden müssen.

Ausschluss aus zwei Gründen

Am 6. Februar 2020 habe der Vorstand an einer ausserordentlichen Sitzung aus zwei Gründen beschlossen, Cartoon von der Körung auszuschliessen:

  1. Der Hengst erfüllte die Zulassungsanforderungen gemäss Hengst-Körreglement nicht
  2. Der Vorstand sei verpflichtet, von der Delegiertenversammlung verabschiedete Entscheidungen und Reglemente auszuführen und anzuwenden

Odiet plante Rücktritt schon lange

Dominique Odiet hat laut Freibergerverband bereits lange vor der Geschichte um Cartoon seinen Rücktritt bekanntgegeben. Seine Entscheidung habe daher "nicht die geringste Verbindung" damit. Er werde sein Amt weiter bis am 16. April ausführen und es an der Delegiertenversammlung einem Nachfolger übergeben.

Keine Stellung von Dreier

Da Albrecht Dreier nicht an der ausserordentlichen Vorstandssitzung anwesend gewesen sei, wünsche er, dazu keine Stellung zu beziehen. Dreier habe alle seine Mandate am 30. Januar 2020 mit sofortiger Wirkung niedergelegt. 

Gefällt Ihnen was Sie lesen?

Wir haben noch mehr für Sie auf Lager! Lesen Sie ab sofort all unsere Inhalte mit unserem neuen Abo: Der digitale Jahres-Pass! Ein ganzes Jahr voller Zugriff auf alle Online-Artikel und unser ePaper-Archiv seit 2013. Es dauert nur 5 Minuten - versprochen!

So gehts:

  1. «Digitaler Jahres-Pass» der BauernZeitung aufrufen
  2. Klick auf «In den Warenkorb»
  3. Falls Sie noch kein Online-Login von uns (oder «die grüne») besitzen, klicken Sie bitte auf "Hier registrieren" unterhalb der Loginmaske
  4. Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus (mit * gekennzeichnet)
  5. Sie erhalten nun eine Verifizierungs-Mail - bitte bestätigen Sie dieses im Mailinhalt mit einem Klick auf "E-Mailadresse bestätigen"
    WICHTIG: Es wird nun eine Website geöffnet - bitte haben Sie etwas Geduld - sie werden automatisch in den Warenkorb weitergeleitet
  6. Klicken Sie anschliessend im Warenkorb auf "weiter"
  7. Akzeptieren Sie zu unterst unsere AGB's und klicken dann auf "Bestellung abschliessen"
  8. Wir gratulieren - Sie haben nun den "Jahres-Pass" erworben und können ein ganzes Jahr all unsere Inhalte digital lesen!
Gleich hier bestellen
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Freibergerzucht: Kommt es zur Schlammschlacht?
10.02.2020
Albrecht Dreier hat beim Schweizerischen Freibergerverband (SFV) demissioniert. Er steht als Vizepräsident und Zuchtkommissionspräsident nicht mehr zur Verfügung. Ein Blick hinter die Kulissen.
Artikel lesen
Die BauernZeitung hat mit Albrecht Dreier über seinen Rücktritt gesprochen. Es gehe ihm gut, sagt er, nun könne er den Züchtern wieder in die Augen schauen. Zu lange habe er die Vorkommnisse, die im Verband stattfinden, gedeckt. Immer wieder versucht, zu beschwichtigen. «Ich habe genug von diesem ewigen Terror», sagt er. Stark attackiert worden Dreier musste sich im vergangenen Monat einiges ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!