Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Forscher untersuchen die Abbaubarkeit von Bio-Mulchfolien im Feld

Für die EN Zertifizierung werden Bio-Mulchfolien im Labor untersucht. Doch sind solche Experimente ins Feld übertragbar? Wie wirkt sich der Boden auf die Abbaubarkeit aus? Welche Rolle spielen Boden-Mikroorganismen?


Die Zertifizierung biologisch abbaubarer Mulchfolien nach EN 17033 stellt einen wichtigen Schritt in Richtung Transparenz und ökologischer Beurteilbarkeit dar (Mehr dazu: Neue Europäische Norm sorgt für Klarheit bei Bio-Mulchfolien). Doch noch immer gibt es offene Fragen zum Thema.

Ist Labor gleich Feld?

Forscher der ETH Zürich und von Agroscope haben mit Unterstützung des BLW eineZusammenarbeit gestartet, um drei wichtige Fragen zu beantworten. Für die Zertifizierung mit EN 17033 werden die Folien anhand von Bodeninkubationsexperimenten im Labor untersucht. ­Dabei sind die Temperatur (bis 25 °C) und die Bodenfeuchtigkeit konstant.

Doch sind die Laborexperimente auch ins Feld ­übertragbar? Das wollen die Schweizer Forscher nun herausfinden. Denn im Feld herrschen ja bekanntermassen nicht die gleichen konstanten Bedingungen wie im Labor. Die Bioabbaubarkeit von organischem Kohlenstoff hängt auch davon ab, in welchem Milieu die Folie abgebaut werden soll. Daher unter-suchen die Forscher auch die Frage: «Ist die Abbaubarkeit abhängig vom Bodentyp?»

Bei der Zertifizierung werde in der Regel nur ein Boden getestet. Die Forscher wollen dabei herausfinden, welche Faktoren im Boden beim Bioabbau eine Rolle spielen. Dazu gehören Umweltfaktoren wie Feuchtigkeit, pH-Wert, Temperatur und die Nährstoffverfügbarkeit.

Mikroorganismen bauen ab

Aber auch die Bodenlebewesen spielen eine Rolle. Daher wollen die Forscher auch der Frage nachgehen, welche Mikroorganismen zum Abbau von Biomulchfolien befähigt sind. Die Untersuchungen finden im Labor, im Gewächshaus und auf dem Feld statt.

Gefällt Ihnen was Sie lesen?

Wir haben noch mehr für Sie auf Lager! Lesen Sie ab sofort all unsere Inhalte mit dem beliebtesten Abo unserer Leserschaft: Der digitale Tages-Pass! Unsere 9 Schritte dauern nur 5 Minuten - versprochen!

So gehts:

  1. «Digitaler Tages-Pass» der BauernZeitung aufrufen
  2. Klick auf «In den Warenkorb»
  3. Falls Sie noch kein Online-Login von uns (oder «die grüne») besitzen, klicken Sie bitte auf "Hier registrieren" unterhalb der Loginmaske
  4. Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus (mit * gekennzeichnet)
  5. Sie erhalten nun eine Verifizierungs-Mail - bitte bestätigen Sie dieses im Mailinhalt mit einem Klick auf "E-Mailadresse bestätigen"
    WICHTIG: Es wird nun eine Website geöffnet - bitte haben Sie etwas Geduld - sie werden automatisch in den Warenkorb weitergeleitet
  6. Klicken Sie anschliessend im Warenkorb auf "weiter"
  7. Akzeptieren Sie zu unterst unsere AGB's und klicken dann auf "Bestellung abschliessen"
  8. Danach öffnet sich das Zahlungsfenster - bitte füllen Sie die Angaben Ihrer Kreditkarte (Visa, Mastercard, Postcard) aus.
  9. Wir gratulieren - Sie haben nun den "Tages-Pass" erworben und können für 24 Stunden all unsere Inhalte digital lesen!
Tagespass hier bestellen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Bio-Mulchfolien: Neue Europäische Norm sorgt für Klarheit
24.05.2020
Die EN Norm 17033 verlangt, dass biologisch abbaubare Mulchfolien innert 24 Monaten im bonden zu 90% in CO2 umgewandelt werden.
Artikel lesen
Die biologische Abbaubarkeit ist anders als erwartet kein messerscharfer Begriff. Viele Landwirte und Gartenbauer verlassen sich auf das Zertifikat «OK-Compost», wie Daniel Bachmann, Fachstelle Gemüsebau am Strickhof, in einem Artikel beschreibt. Diesem Zertifikat zugrunde liegt die Europäische Norm (EN) 13432. Kompost ist anders Die Norm weist die Kompostierbarkeit verschiedenster Materialien ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns