Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Werbung

Ferien auf dem Bauernhof: «Deutsche Anbieter haben es leichter»

Der Verein Ferien auf dem Bauernhof Schweiz besuchte kürzlich auf einer Studienreise, Höfe in Deutschland. Dabei zeigte sich, dass der Agroutourismus dort mehr Chancen hat.


Publiziert: 15.01.2020 / 15:18 | Aktualisiert: 15.01.2020 / 15:33
Previous Next

Auf der Studienreise besuchte der Verein Ferien auf dem Bauernhof Schweiz unter anderem den Hof Schleinsee in Kressborn. «Ein wunderbarer Hof mit eigenem See, rund 150 Rindern, 8 Ferienwohnungen und einem grossen Hofkaffee», schwärmt Rita Barth vom Verein Ferien auf dem Bauernhof Schweiz.

Moderne Gäste kochen auch mal selbst

Solche Angebote in der Schweiz zu realisieren sei schwierig, erklärt sie. Denn das Raumplanungsgesetz stehe im Weg. So dürfen etwa keine neuen Wohnungen gebaut werden. Es dürfen nur Zimmer erstellt werden, auf Raum der nicht mehr genutzt wird. Doch die heutigen Gäste kochten gerne auch selbst kleine Dinge und die Bäuerin wolle auch nicht ständig Gäste in ihrer Küche haben.  

Das Raumplanungsgesetz bietet zu wenig Platz für den Agrotourismus

Das Raumplanungsgesetz (RPG) macht dem Agrotourismus oft einen Strich durch die Rechnung. In der zweiten Etappe der Revision des RPG will der Bundesrat das Bauen ausserhalb der Bauzonen neu regeln. Für den Agrotourismus sieht aber auch diese Revision nicht sehr vielversprechend aus, findet Karin Wechsler, Vizepräsidentin von Agrotourismus Schweiz. Mehr dazu lesen Sie hier

Kapazität noch nicht ausgeschöpft  

«In der Schweiz hätten wir noch Kapazität für weitere Angebote», ist sich Barth sicher. Anders ist es in Deutschland. Die EU und die Bundesländer fördern den Agrotourismus. Etwa erhalten die Betriebe ein Viertel der Kosten für Investitionen bezahlt. So entstehen immer mehr Angebote für Ferien auf dem Bauernhof. «Die bestehenden Gastgeber, spüren in Deutschland die Konkurrenz von den neuen Angeboten», erklärt Rita Barth.  

Sicheres und wetterunabhängiges Standbein  

Für viele der Höfe, welche der Verein in Deutschland besuchte, sei das Geschäft mit den Gästen auf dem Bauernhof ein wichtiges Standbein. «Es ist ein sicheres und wetterunabhängiges Geschäft», führt Barth aus. Man müsse aber Gastgeberin sein, wenn man Agroutourismus betreibe: «Entweder man ist dazu geboren oder man lernt es», wie Rita Barth sagt.

Gefällt Ihnen was Sie lesen?

Warum nicht mal drei Monate «schnuppern»? Für nur CHF 20.- erhalten Sie 12 Print-Ausgaben (Regionen nach Wahl) plus Online-Zugriff

Gleich hier bestellen und bestens informiert bleiben

 

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Das Raumplanungsgesetz bietet zu wenig Platz für den Agrotourismus
25.10.2019
Das Raumplanungsgesetz (RPG) macht dem Agrotourismus oft einen Strich durch die Rechnung. In der zweiten Etappe der Revision des RPG will der Bundesrat das Bauen ausserhalb der Bauzonen neu regeln. Für den Agrotourismus sieht aber auch diese Revision nicht sehr vielversprechend aus, findet Karin Wechsler, Vizepräsidentin von Agrotourismus Schweiz.
Artikel lesen
Für den Verein Agrotourismus Schweiz möchte sich nicht einfach mit dem Raumplanungsgesetz oder der geplanten Revision für das Bauen ausserhalb der Bauzonen Die geplante Revision des Raumplanungsgesetzes bringt neue Herausforderungen Im Raumplanungsgesetz (RPG) sieht Karin Wechsler vor allem zwei grosse Probleme. Einerseits ist die Fläche, die für Agrotourismus genutzt werden darf pro Betrieb auf ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!