Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Familie Brand schlachtet eine Kuh pro Jahr für den Eigenbedarf

Bei Familie Brand im Urner Schächental wird das Metzgen auf dem Hof noch praktiziert. Einmal im Jahr schlachten sie eine Kuh. Das Fleisch ist ausschliesslich für die eigene Familie bestimmt.


Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Hofschlachtung: Vorschriften, Methode und Nachfrage
23.03.2020
Diesen Sommer entscheidet der Bundesrat, ob künftig zwei Tötungsarten ausserhalb des Schlachthofs erlaubt werden sollen. Gerade für Direktvermarkter könnte sich die Hofschlachtung lohnen.
Artikel lesen
«Immer mehr Bauern wollen in Zukunft ihre Tiere auf dem Hof töten lassen», sagt Mischa Hofer. Dies sei stressfrei und komme dem Konsumentenwunsch nach tierfreundlicher Haltung bis zum Tod des Tieres sehr entgegen. Bis jetzt haben aber nur einzelne Betriebe eine Bewilligung dafür. Das soll sich nun bald ändern: «Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) debattiert zurzeit ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns