Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

EU-Landtechnikbranche rechnet mit Umsatzrückgang

Nach drei Jahren des Aufschwungs zeichnet sich für die Landmaschinenindustrie in der EU ein Umsatzrückgang ab. Wie der Präsident des Europäischen Dachverbandes (CEMA), Richard  Markwell, berichtet, dürfte der Markt 5% unter Vorjahresniveau bleiben.


Publiziert: 14.11.2014 / 10:31

Dennoch werde damit das zweithöchste Maschinenverkaufsvolumen erreicht. Mit schätzungsweise 26 Mrd Euro bleibe der europäische Landmaschinenmarkt der weltweit größte, vor den USA mit 21 Mrd Euro und China mit 14 Mrd Euro, hob Markwell im Rahmen der Landtechnikausstellung in Bologna am Freitag hervor.

Frankreichs Mark schwächelt

In den einzelnen Mitgliedstaaten der EU haben sich die Landmaschinenmärkte laut CEMA unterschiedlich entwickelt. In 15 der 28 EU-Länder ist die Nachfrage in diesem Jahr geringer als 2013. Dazu gehören auch die Schlüsselmärkte Frankreich und Deutschland, auf die zusammen rund 40 % des Gesamtumsatzes entfallen. Insbesondere in Frankreich habe sich der Markt zuletzt schwach entwickelt, berichtete CEMA. Italien, der viertwichtigste Markt in der EU, weise einen leichten, aber stetigen Verkaufsrückgang auf.

4% weniger neue Traktoren zugelassen

Laut CEMA-Angaben wurden von Januar bis September dieses Jahres 119 000 neue Traktoren in der EU zugelassen; das waren 4 % weniger als im gleichen Zeitraum von 2013. Für Mähdrescher wird ein Rückgang der Verkäufe um 9 % auf 9 600 Einheiten ausgewiesen.
Auch 2015 dürfte nach Einschätzung von CEMA aus Sicht der Landmaschinenindustrie ein schwieriges Jahr werden. Die Stimmung bei den Kunden habe sich aufgrund des Rückgangs der Agrarpreise deutlich verschlechtert. CEMA rechnet mit einem gegenüber 2014 um 5 % bis 10 % kleineren Branchenumsatz.

AgE

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!