Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

EU ist weiterhin grösster Agrarexporteur

Die EU hat 2018 Agrarprodukte und Lebensmittel im Wert von 138 Milliarden Euro exportiert. Damit exportiert die Staatengemeinschaft weltweit am meisten Agrarerzeugnisse.


von lid
Publiziert: 07.09.2019 / 09:09

Agrarprodukte machen 7% des gesamten Exportvolumens aus und liegen damit nach Maschinen, Industriegütern und Chemikalien auf Platz 4 der EU-Exportprodukte. Dies heisst es laut aiz.info im aktuellen Bericht der EU-Kommission.

Exportschlager Wein und Wermut

Die fünf wichtigsten Exportländer für Agrarprodukte und Lebensmittel der EU sind dem Bericht zufolge die USA, China, die Schweiz, Japan und Russland. Insgesamt entfallen 40% der EU-Ausfuhren auf diese Länder. Am meisten werden Wein und Wermut exportiert, gefolgt von Spirituosen und Likören. Mit einem Importvolumen von 116 Milliarden Euro ist die EU aber auch weltweit zweitgrösster Importeur von Agrarerzeugnissen und Lebensmitteln.

 

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
EU-Rahmenabkommen: Schulterschluss von SVP und SBV
Der Schweizer Bauernverband (SBV) spricht sich klar gegen das vorliegende Rahmenabkommen mit der EU (InstA) aus. Damit ist der SBV mit der SVP einer Meinung.
Artikel lesen
Der stellvertretende Direktor des Schweizer Bauernverbands (SBV), Urs Schneider, sprach an der Vorstandssitzung der SVP Schweiz in Brunnen (SZ). Dabei machte er klar, der SBV fordere von Bundesrat, das vorliegende institutionelle Abkommen mit der EU (InstA) abzulehnen. Dies ist in einer Medienmitteilung der SVP Schweiz zu lesen.  Guter Status Quo Gute Handelsbeziehungen zur EU seien zwar wichtig ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!