Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

EU erteilt die Zulassung für einen neue Sorte Gentech-Soja

Die EU-Kommission hat einer neuen gentechnisch veränderten Soja-Sorte die Zulassung erteilt. Das Zulassungsverfahren stösst in der EU auf Kritik.


Die Zulassung wurde für die Sojasorte MON 87708 x MON 89788 x A5547-127 erteilt, wie aiz.info berichtet. Es handelt sich dabei um einen konventionelle Kreuzung verschiedener Gentech-Sorten. Sie ist gegen die Herbizide Glyphosat, Glufosinat und Dicamba resistent. Sie darf nun in der EU zu Futter- und Lebensmittelzwecken verarbeitet werden.

Das EU-Parlament macht nicht mit

Laut aiz.info haben wie üblich die EU-Mitgliedstaaten davor im Berufungsausschuss keine Stellungnahme abgegeben. Das bedeutet, dass keine qualifizierte Mehrheit zustande kam. Eine Mehrheit der Abgeordneten im EU-Parlament kritisiert deshalb die Zulassung. In einer Erklärung macht das Europäische Parlament auf ein nach seiner Ansicht «undemokratisches» Verfahren aufmerksam, bei dem die EU-Kommission umstrittene GVO ohne eine qualifizierte Mehrheit der EU-Mitgliedstaaten zulässt. Das Parlament verlangt deshalb gemäss aiz.info einen Zulassungsstopp und eine Überarbeitung des Gentechrechts.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Gerichtsurteil: Gentech-Soja in der EU erlaubt
12.09.2019
Produkte mit einer genmanipulierten Sojabohne der Bayer-Tochter Monsanto dürfen in der Europäischen Union weiter verkauft werden. Der Europäische Gerichtshof in Luxemburg wies am Donnerstag die Klage dreier Nichtregierungsorganisationen gegen die Zulassung zurück.
Artikel lesen
Die Brüsseler EU-Kommission hatte den Vertrieb von Lebens- und Futtermitteln, die die Bohne MON 87701 × MON 89788 enthalten, 2012 erlaubt. Dagegen klagten drei deutsche Nichtregierungsorganisationen. Sie argumentierten, gesundheitliche Risiken seien vor der Zulassung nicht ausreichend geprüft worden.  Gegen das Urteil sind Rechtsmittel nicht mehr möglich. Resistent gegen Insekten und ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns