Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Es gibt einen Mini-Himbeerenboom

Mit rund 14 Tagen Verspätung startet die Schweizer Himbeersaison. In den nächsten Wochen werden rund 750 Tonnen der gesunden Beeren gepflückt.


Qualität und Geschmack seien hervorragend, schreibt der Schweizer Obstverband SOV in einer Mitteilung zum Start der Schweizer Himbeerernte. Man könne bei den zarten Früchtchen einen Mini-Boom verzeichnen – obwohl ihre grosse Beliebtheit nicht neu sei. 

Mehr Himbeeren als im Vorjahr erwartet

2020 wurden laut SOV in der Schweiz 2255 Tonnen Himbeeren produziert. In diesem Jahr rechnet man trotz der schlechten Witterung mit 2300 Tonnen Inlandware, die auf ingesamt 175 Hektaren angebaut werden. Im vergangenen Jahr wurden ausserdem 5347 Tonnen Himbeeren aus dem Ausland importiert.

Fein und gesund

Himbeeren seien nicht nur kalorienarm und aromatisch, sondern dank hohen Gehalten an Nahrungsfasern, Kalium, Kalzium, Magnesium und verschiedenen Vitaminen auch gesund. Der SOV empfiehlt die Superbeeren als feinen Snack, fürs Müesli, Dessert oder Konfitüre. Schweizer Ware ist noch bis im September erhältlich. 

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Beeren von Feld, Wald und Wiese
26.07.2020
Beeren in der Schweiz lassen nicht länger auf sich warten. Im Juli haben fast alle Beerensorten Saison. Doch nicht nur auf dem Markt findet sich die Nascherei.
Artikel lesen
Brombeeren, Cassis, Erdbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren oder doch lieber die Stachelbeeren? Die Auswahl im Laden ist gross. Da kann man ruhig auch zwei Schalen mitnehmen, wenn nicht schon im eigenen Garten die Ästchen des Beerenstrauchs voll von süssen Früchtchen hängen. Mit der Reife der Spätsorten Himbeeren und Brombeeren wird nun die ganze Farbpalette ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns