Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Erwartungen an deutsche Getreideernte niedrig

Aufgrund der Hitzewellen korrigiert der Deutsche Bauernverband (DBV) die erwarteten Getreideerträge nach unten.


von lid
Publiziert: 03.08.2019 / 07:46

Seinen Berechnungen zufolge geht der DBV von einer Getreideernte in der Höhe von circa 44 Millionen Tonnen aus, wie er in einer Mitteilung schreibt. Der Durchschnitt der Ernten 2013 bis 2017 lag bei 47,9 Millionen Tonnen, also circa 4 Tonnen höher.

Winterweizen leidet besonders

Die Hitzewelle setze vor allem dem Winterweizen zu. Zwar habe sich das Ertragsniveau im Durchschnitt gegenüber der Missernte des vergangenen Jahres verbessert. Betriebe in trockenen Regionen müssten jedoch erneut mit grossen Einbussen rechnen, kommentiert DBV-Präsident Joachim Rukwied.

Anbaufläche aufgrund von Trockenheit zurückgegangen

Auch der Winterraps sei von der Dürre betroffen. Die Anbaufläche ist im Vergleich zum Durchschnitt der letzten 5 Jahre aufgrund der Trockenheit um 34% zurückgegangen. Die diesjährigen schwierigen Vegetationsbedingungen lassen den DBV von einer Ernte von 2,8 Millionen Tonnen ausgehen (Durchschnitt 2013-2017: 5,2 Millionen). Die Versorgung mit Grundfutter bleibt ebenfalls angespannt.

Der DBV-Erntebericht basiert auf Meldungen aus den 18 Landesbauernverbänden über die tatsächlich geernteten Flächen und erzielten Erträge.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Getreidebau: Empfehlungen für die Ernte 2020
Am Dienstag veröffentlichte die Branchenorganisation Swiss Granum die generelle Anbauempfehlungen für die Ernte 2020.
Artikel lesen
Bei den Anbauempfehlungen zur Steuerung des Angebots in der Schweiz handelt es sich um nationale Mittelwerte. Aufgrund der spezifischen Bedürfnisse der Verarbeiter sind regionale Unterschiede möglich. Die Sammelstellen übernehmen eine wichtige Rolle als Koordinations- und Informationsplattform. Beim Anbau von Weizen sind die qualitativen Erkenntnisse der Vorjahre konsequent zu nutzen und die ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!