Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Erlebnismesse stellt Mutterkuh Schweiz vor

Mit der Erlebnismesse «beef.ch» will Mutterkuh Schweiz der Bevölkerung diese Haltungsform näher bringen.


Die Ausstellung findet dieses Jahr an mehreren Orten statt, so in Basel, Delémont, Luzern Ende August und Buochs vom 30. Mai bis 2. Juni. In Nidwalden ist die Beef erstmals zu Gast, und zwar zusammen mit der Ausstellung "Iiheimisch" auf dem Flugplatz Buochs. Gezeigt werden alle 13 im Kanton heimischen Fleischrinderrassen mit Muttertieren und Kälbern. Zudem werden sämtliche Nidwaldner Mutterkuhhalter mit einem Betriebsporträt vorgestellt. Neben Informationen zu den Rassen und zur Haltung gibt es auch viel Unterhaltung, so mit Bullriding und Streichelwelt. Und natürlich kommen auch kulinarische Genüsse nicht zu kurz, etwa am BBQ-Stand.

Ein weiterer Schwerpunkt ist das Thema "Zusammentreffen von Wanderern und Rindvieh". Fachleute vermitteln das nötige Wissen und Verhaltensregeln für Wanderer, zumal es schon tödliche Unfälle gab. Auch in Nidwalden erlebt die Mutterkuhhaltung einen grossen Aufschwung. Dies sei gerade für Bauern im Hügel- und Berggebiet eine willkommene Alternative zur Milchproduktion, heisst es in der Medienmitteilung. Die Zahl der Mutterkuhhalter hat sich in den letzten 20 Jahren in Nidwalden ver­fünffacht, auf rund 50.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Leichtes Vieh für steile Weiden
25.05.2019
In Nidwalden werden an der Messe alle im Kanton lebenden Fleischrassen gezeigt. So auch die Hinterwälder von Erich Arnold vom Wirzweli.
Artikel lesen
Noch waren die Mutterkühe und Kälber nicht auf der Weide. Erst vor Kurzem ist der Schnee geschmolzen, hier auf dem Wirzweli ob Dallenwil, und nur wenig weiter oben auf der Gummenalp hat es noch massenweise vom Weiss. Hier bewirtschaftet Erich Arnold mit seiner Frau Antonia und den drei Kindern Andrea, Nadia und Mario den 31 Hektar grossen Betrieb mit 28 Hinterwälder Kühen und 15 bis 20 Kälbern ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!