Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Erhöhter Drahtwurmbefall in den Kartoffeln festgestellt

Bei der Ernte der späten Sorten haben einzelne Produzenten vermehrt Drahtwurmschäden an ihren Kartoffeln festgestellt. Diese mussten von den Abnehmern zurückgewiesen werden. Bald droht auch noch das einzige Produkt zur Bekämpfung der Drahtwürmer wegzufallen. Eine Alternative aus Deutschland gäbe es zwar schon, allerdings liegt das Gesuch noch beim BLW zur Überprüfung.


Publiziert: 11.10.2019 / 12:02

Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Attacke gegen den Drahtwurm
14.04.2018
Eine Kombination aus CO2-Quelle und der Pilz-Gattung Metarhizium bringt Hoffnung in der Bekämpfung von Drahtwürmern.
Artikel lesen
In den letzten Jahren nahmen die Drahtwurmschäden an Kartoffeln zu. Hauptursachen sind vermutlich das Verbot von breit wirksamen Bodeninsektiziden, die Begrünung der Felder mit Zwischenkulturen und die reduzierte Bodenbearbeitung. Um das Schadenrisiko und damit wirtschaftliche Einbussen zu reduzieren, sind vorbeugende Bekämpfungsmassnahmen erforderlich, welche allerdings nicht immer ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!