Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Erfolgreiche Zucht- und Nutzviehauktion in Schüpbach

Am Freitag fand in Schüpbach BE, die erste Zucht- und Nutzviehauktion im neuen Jahr statt. Gefragt waren vor allem junge, frisch gekalbte Kühe mit viel Milch. Auch die Kälber und die Bio-Kühe hatten ihren Preis.


Previous Next

Die Emmenalter-Züchter wissen einfach was gefragt ist auf dem Markt: So war die Zucht- und Nutzviehauktion vom Freitag in Schüpbach BE, einmal mehr ein grosser Erfolg. Die gut 100 Stück Kühe, Kälber und Rinder konnnten deshalb zu sehr guten Preisen verkauft werden. Gefragt waren vor allem junge, frisch gekalbte Kühe mit viel Milch. Diese Anforderungen erfüllte SF-Kuh Gulliver Reni von Fritz Bürki, Schangnau BE, einwandfrei. Mit 4500 Franken war sie das teuerste Tier an der Auktion.

Sie war aber nicht die einzige Kuh die über 4000 Franken verkauft werden konnte. Der grösste Teil der Kühe, konnten die beiden Auktionatoren Andreas Aebi und Alois Wyss zu Preisen von weit über 3000 Franken zuschlagen. Auch die Kälber waren sehr gefragt. Die meisten gingen hier über 1000 Franken an einen neuen Käufer.

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Zuchtstiere von Fleischrassen von erster Klasse in der Vianco-Arena an Auktion versteigert
17.09.2020
Am Stierenmarkt für Fleischrinder wurden alle 38 Stiere verkauft, zu 835 Franken Mehrerlös je Stier verglichen mit der Herbstauktion 2019.
Artikel lesen
Es war eine kleine, aber feine Herbst-Auktion, die am Mittwochabend dieser Woche in der Vianco-Arena über die Bühne ging. Der Durchschnitts-Bruttoerlös der 38 versteigerten Stiere betrug 5961 Franken, das sind beachtliche 835 Franken mehr im Schnitt als an der Auktion vor einem Jahr. Die Ergebnisse je Rasse lauten: Angus: Aufgeführt wurden 12 Stiere. Alle wurden verkauft, zu 5358 Franken im ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns