Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Emmi geht auf Ziegenmilchproduzenten zu

Nach dem ganzen Wirbel um den holländischen Ziegenkäse in der Kaltbach-Höhle hat Emmi reagiert. Mit den eigenen Ziegenmilchproduzenten wurde heute eine Absichtserklärung zur gemeinsamen Stärkung der Schweizer Ziegenmilchproduktion formuliert. Die Menge soll um jährlich zehn Prozent gesteigert werden. 


Vor gut zwei Wochen machte die «BauernZeitung» publik, dass Emmi in der berühmten Höhle Kaltbach erstmals ein ausländisches Produkt reift, nämlich einen holländischen Ziegenkäse namens «Kaltbach Le Chèvre». Dies sorgte für einige Schlagzeilen, so griff etwa der «Blick» die Geschichte auf. Gar nicht gut kam die Aktion von Emmi bei ihren eigenen Ziegenmilchlieferanten an. Dann kam auch noch heraus, dass der holländische Geissenkäse bei Coop irrtümlicherweise als aus der Schweiz stammend deklariert worden war, wofür sich Emmi entschuldigte.

Absichtserklärung unterzeichnet

Nun macht Emmi auch einen Schritt auf die eigenen Ziegenmilchproduzenten zu. Am alljährlichen Lieferantentreffen unterzeichneten die grösste Schweizer Milchverarbeiterin und ihre Ziegenmilchlieferanten heute Montag eine Absichtserkärung zur gemeinsamen Entwicklung des Marktes für Schweizer Ziegenmilchprodukte.

«Wir sind überzeugt, dass es in der Schweiz beträchtliches Potenzial für Ziegenmilchprodukte gibt», so Emmi-CEO Urs Riedener gemäss Mitteilung. Bei den Produkten unter der Marke Le Petit Chevrier, die ausschliesslich aus Schweizer Ziegenmilch hergestellt werden, erscheint Emmi «eine jährliche Absatzsteigerung von zehn Prozent realistisch.»

Produzenten besänftigt

Während Emmi sich verpflichtet, finanzielle und personelle Mittel in die Entwicklung neuer Produkte und in die Vermarktung von Le Petit Chevrier zu investieren, sollen die Ziegenmilchlieferanten die Verfügbarkeit von ausreichend hochwertiger Schweizer Ziegenmilch sicher stellen.

Niklaus Furrer, Präsident der Emmi-Ziegenmilchlieferanten: «Wir waren nicht erfreut, dass Emmi in der Schweiz einen ausländischen Ziegenkäse auf den Markt gebracht hat.» Nun hätten die Ziegenmilchproduzenten jedoch die Gewissheit, dass sich Emmi inskünftig für den Absatz von Schweizer Ziegenmilchprodukten stark machen werde. «Der angestrebte Mengenzuwachs von jährlich zehn Prozent ist für uns natürlich erfreulich und gibt uns Planungssicherheit», so Furrer. Diese dürfe aber keinen negativen Einfluss auf den Milchpreis haben. 

«Kontroverse beendet»

«Damit beenden Emmi und ihre Ziegenmilchlieferanten die Kontroverse um den in den Niederlanden produzierten Ziegenkäse Kaltbach Le Chèvre», heisst es in dem Communiqué.

Jeanne Woodtli

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns