Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Elektrische Unkrautbekämpfung: Feld unter Strom

Angesichts der scharfen Kritik an chemischen Pflanzenschutzmitteln und der wachsenden Anzahl verbotener Substanzen sind Alternativen gesucht. Eine Möglichkeit könnte die elektrische Unkrautbekämpfung sein. Dabei sind aber noch viele Fragen offen.


Publiziert: 25.09.2019 / 16:48

Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Viel Unkraut bringt weniger Beiträge
Auf Alpweiden sind Blacken und Co. ein grosses Problem. Ihre Bekämpfung ist daher nach ÖLN obligatorisch. Werden Massnahmen zu ihrer Bekämpfung nicht durchgeführt, führt das zur Direktzahlungskürzung.
Artikel lesen
Mit den warmen Frühlingstemperaturen kommen auch wieder die unbeliebten Problempflanzen wie Blacken, Ackerkratzdistel, weisser Germer und Alpenkreuzkraut in Sömmerungsgebieten zum Vorschein. Diese haben einen schlechten Futter- und Qualitätswert, rauben den wünschenswerten Gräsern sowie Klee ihren Platz und führen aufgrund ihrer Giftigkeit zur Leberschädigung beim Vieh (z. B. Alpenkreuzkraut und ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!