Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

«Eine Umstellung auf Bio muss marktkonform erfolgen»

«Wer meint, auf Bio umstellen zu können, ohne die Betriebsstrukturen anzupassen, liegt falsch», betont Josef Bircher, Präsident der Luzerner Biobauern und OK-Präsident des Zentralschweizer Biomarktes «O Sole Bio».


Publiziert: 31.08.2019 / 15:22

Es brauche eine Veränderung auch im Kopf. Josef Bircher weist auf die derzeit weitgehend gesättigten Märkte im Biobereich hin. «Wir sind fast überall am Anschlag, es braucht neue Bio-Konsumenten.»

Zu viel Biomilch

Mehrere grosse Milchbetriebe mit bis zu einer halben Mio kg Liefermilch haben in der Region in letzter Zeit umgestellt, das müsse der Markt zuerst verkraften, der Angebotsüberhang an Biomilch müsse nun wieder abgebaut werden. Es dauere wieder einige Jahre, bis die Nachfrage bei Biomilch entsprechend nachgezogen habe. Bis dahin könne Umstellung auf Biomilch nicht empfohlen werden.

Biofleisch schwierig

Schwierig ist der Markt auch bei Biofleisch, «eigentlich schon seit 20 Jahren», sagt Bircher. Der relativ geringe Mehrpreis für Biofleisch decke den deutlich höheren Mehraufwand nicht, sei es bei der Düngung oder Fütterung. Das gelte für den Rindfleisch- und den Schweinefleischbereich.

Chance Legehennen

Einziger Lichtblick im tierischen Biomarkt wäre die Umstellung auf Bio-Legehennen. Hier wäre der Bau von neuen Ställen erwünscht, aufgrund der Signale vom Markt. Und für die Bauern aufgrund der hohen Arbeitsintensität für die Bio-Eierproduktion auch interessant. Gerade im Kanton Luzern mit den strengeren Raumplanungs- und Umweltauflagen, Stichworte sind Ammoniak und innere Aufstockung, sei dies aber schwierig. Für die Zukunft ist Bircher gleichwohl optimistisch. Chancen sieht er am ehesten im pflanzlichen Bereich, mit Innovationen. Zurückhaltung sei hingegen bei tierischen Produkten angesagt. Eine Umstellung auf Bio müsse marktkonform erfolgen, die Bioberater seien entsprechend gefordert, die Bauern darauf zu sensibilisieren, dass sie nicht meinen, wie bisher weitermachen zu können. Bio-Umstellung heisse heute Umstellung auf Innovationen, betont Bircher.

Raus und Biofutter hemmen

Willi Ambauen, Präsident der Biobauern Ob- und Nidwalden, weist auf den schon hohen Bio-Anteil in den Innerschweizer Kantonen hin.

Einerseits locke der hohe Biomilchpreis zur Umstellung, vor allem wegen der schlechten Marktlage für konventionelle Milch, und aufgrund der kleinen Betriebsstrukturen in der Region. Die besten Jahre seien für Biomilchbauern aber vorbei, warnt Ambauen. Der gesättigte Bio-Milchmarkt mit wohl sinkenden Preisen, die kommenden Auflagen bei der Wiederkäuferfütterung (100 Prozent Schweizer Knospenfutter und maximal fünf Prozent Kraftfutteranteil, ab 2022) und die Weidepflicht mit den Raus-Auflagen sorge für Respekt und halte Interessierte davon ab, auf Bio umzustellen, weiss Willi Ambauen aus seiner Region zu berichten.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Biomarkt «O Sole Bio»: Bio braucht mehr Nachfrage
Am «O Sole Bio» in Zug sind auch Meiers vom Sonnenhof in Kleinwangen LU seit Anfang mit dabei. Sie stellen dort frische Pommes frites her.
Artikel lesen
«Wir haben schon immer relativ extensiv und weniger tierintensiv gewirtschaftet als in der Region üblich», sagt Christian Meier vom Sonnenhof. Deshalb habe schon sein Vater 1995 auf Bio umgestellt. Auslöser war Milchverarbeiter Nutritec, wie «Hochdorf» damals hiess, welcher Biomilch suchte. Die Erfahrungen mit Bio seien in den letzten Jahren sehr positiv gewesen, allerdings auch intensiv und die ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!