Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Ein Viertel der Weltbevölkerung lebt in Ländern mit Wasserknappheit

Fast ein Viertel der Weltbevölkerung lebt in Ländern mit einem extremen Trockenheitsrisiko. In 17 Staaten sei die Wasserknappheit bereits fast auf dem Niveau der "Stunde Null" angelangt - der Zeitpunkt, zu dem fliessendes Wasser nicht mehr verfügbar sein wird.


von sda
Publiziert: 06.08.2019 / 14:06

Das US-Forschungszentrum World Resources Institute (WRI) stellte seinen neuen Wasserverfügbarkeitsberichts am Dienstag vor.

Kleine Dürren, grosse Krisen

In den 17 am schwersten von Trockenheit betroffenen Ländern verbrauchen Landwirtschaft, Industrie und Kommunen "80 Prozent des verfügbaren Oberflächen- und Grundwassers", teilten die WRI-Forscher mit. Bereits kleine Dürren könnten in dieser Situation demnach schwerwiegende Wasserkrisen wie etwa jüngst in der indischen Grossstadt Chennai oder der südafrikanischen Metropole Kapstadt auslösen.

"Wasserknappheit ist die grösste Krise, über die niemand spricht"

Dies betonte WRI-Chef Andrew Steer. Sichtbare Folgen seien Ernährungskrisen, Konflikte, Migration und finanzielle Instabilität.

Staaten im Nahen Osten und in Nordafrika besonders betroffen

Zu den am schwersten betroffenen Ländern gehören dem Forschern zufolge zahlreiche Staaten im Nahen Osten und in Nordafrika, etwa Libyen, Israel, der Libanon und Saudi-Arabien. Auf Platz 13 der Rangliste steht Indien - dessen Bevölkerung dreimal so gross ist wie die Bevölkerung aller 16 anderen betroffenen Länder zusammen.

"Die Wasserkrise in Chennai vor kurzem hat weltweit Aufsehen erregt - dabei besteht auch in zahlreichen anderen Regionen Indiens chronische Wasserknappheit", erklärte der frühere indische Minister für Wasserressourcen Shashi Shekhar.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Wasserknappheit in Indien fordert viele Opfer
80 Prozent des Wassers wird in der Landwirtschaft verbraucht. 600 Millionen Inder leiden unter Wasserknappheit und 200'000 sterben jährlich an deren Folgen.
Artikel lesen
Wasserknappheit und schlechte Wasserqualität bedrohen einem Bericht zufolge viele Millionen Leben in Indien. Derzeit litten 600 Millionen Inder unter hohem bis extremem Wassermangel, heisst es im Bericht des staatlichen Think Tanks Niti Aayog. Rund 200'000 Menschen sterben jährlich, weil sie keinen Zugang zu sauberem Wasser haben. Bis zum Jahr 2030 würden die Wasservorräte in dem ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!