Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Ein alternatives Modell für eine gerechte Gewinn-Verteilung in Wertschöpfungsketten

Ein neues Modell verspricht, den Gewinn proportional zu den Kosten jedes Akteurs in einer Wertschöpfungskette zu verteilen. Jetzt werden Interessierte für einen Pilot-Versuch in der Schweiz gesucht.


Publiziert: 04.07.2019 / 08:36

Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Falls Sie noch kein Abo besitzen: unterhalb der Loginmaske stehen Ihnen zwei Möglichkeiten zur Freischaltung des Artikels zur Verfügung.
Sonst hier einloggen und den Artikel vollständig lesen.

Werbung
Werbung
Der Handel profitiert auf Kosten der Produzenten
«Den Produzenten das Vertrauen, den Detaillisten die Marge». Unter dieses Motto stellte der Zürcher Bauernverband seine traditionelle Martini-Pressekonferenz.
Artikel lesen
An Martini, am 11. November, mussten die Landwirte Anno dazumal den Pachtzins an die Obrigkeit abliefern. An diesem Tag treffen sich nun jeweils die Mitglieder des Zürcher Bauernverbandes (ZBV). Dieses Jahr in Dübendorf. Dass die Margen innerhalb der Branche ungerecht verteilt werden, war zentrales Themen der diesjährigen Martini-Pressekonferenz.  Die Margenverteilung in der Schweiz sei unfair ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!