Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Ebenraintag 2019 unter dem Motto "Zukunft säen"

Der Ebenraintag 2019 unter dem Motto «Zukunft säen» war bei Stadt und Land gefragt. Das Thema und der vielfältige Bauernmarkt haben am 1. September über 6'000 Besucherinnen und Besucher an den Ebenrain nach Sissach BL gelockt.


von lid
Publiziert: 03.09.2019 / 08:22

Am Ebenraintag können Kinder zahlreiche Bauernhoftiere ganz nah erleben. Sie füttern Kühe mit frischem Gras, reiten Ponys und streicheln Ziegen oder Schafe - sowie auch echte, präparierte Wildschweine und Füchse. Zudem können sie mit der ganzen Familie einer Präsentation über die Bedeutung der Kühe in einer kleinen Arena beiwohnen. Kuhflüsterer Fabian Dettwiler vom Ebenrain beantwortet dabei alle Fragen aus dem Publikum und erläutert, wie die Signale der Kühe zu verstehen sind, auch wenn sie nicht sprechen können wie die Menschen. Die Stimmung ist bei Bevölkerung und Bauern gelöst und heiter, ganz im Gegensatz zu den oft konfliktreichen Schlagzeilen zur Landwirtschaft. Es scheint, als ob diese Begegnungen wirklich Brücken schlagen würden.

Landwirtschaft und Natur gefragt

Lukas Kilcher, Leiter Ebenrain, und Agrarhistoriker Peter Moser präsentierten vor den Medien und einem interessierten Publikum das Buch "Zukunft säen - 100 Jahre landwirtschaftliche Bildung Baselland".

Sie betonten, dass Wissen über die Zusammenhänge zwischen Landwirtschaft, Natur und Ernährung auch in der Bevölkerung gefragter sei denn je. Die Sorge um eine nachhaltige Landwirtschaft, gesunde Böden, Gewässer, Tiere, Natur und Menschen bewege die Menschen. Deshalb liege dem Ebenrain der Dialog zwischen Bevölkerung und Landwirtschaft am Herzen. Dazu diene auch der Ebenraintag, so Kilcher.

Sorgfalt im Umgang mit der Natur fördern

Der Ebenraintag 2019 zeigt auf, welches Wissen in Zukunft auf einem Bauernhof gefragt sein wird. Der Anlass unterstreicht auch die aktuellen Bestrebungen des Ebenrains, Menschen beim sorgfältigen Umgang mit der Natur, der Landwirtschaft und den Nahrungsmitteln zu unterstützen.

Seit 1999 findet der Ebenraintag jeweils am ersten September-Wochenende statt. Dabei präsentiert sich der Ebenrain der Bevölkerung. Nebst der Darstellung eines landwirtschaftlichen Themas umfasst der Ebenraintag einen umfangreichen Bauernmarkt sowie ein attraktives Rahmenprogramm für Jung und Alt. Verpflegungsangebote und musikalische Unterhaltung runden den Anlass ab.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Für Ebenrainleiter Lukas Kilcher ist klar: «Bauern müssen überlegt handeln»
Der Ebenrain wird 100-jährig. Für dessen Leiter Lukas Kilcher ist klar, dass die Landwirtschaft gefordert ist, aber mit ihr die Bildung.
Artikel lesen
Die landwirtschaftliche Bildung im Baselbiet feiert ein Jubiläum. Vor 100 Jahren wurde die Schule Ebenrain in Sissach eröffnet. Das soll am 1. September anlässlich des traditionellen Ebenraintages mit einfliessen. Die BauernZeitung hat bei Lukas Kilcher, dem Leiter am Ebenrain-Zentrum für Landwirtschaft, Natur und Ernährung zur Geschichte und zur Aktualität nachgefragt. Mit Blick nach vorne und ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Umfrage
18.10.2019 - 24.10.2019

Die Bart-Frage

Wie ist der Bart am Schönsten?

Weitere Umfragen
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!