Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Dürre schadet russischer Landwirtschaft

In Russland sind rund 1,7 Millionen Hektaren landwirtschaftliche Kulturen aufgrund von Trockenheit zerstört worden.


Gemäss dem russischen Landwirtschaftsministerium beträgt der vorläufige Schaden knapp 111 Millionen Euro, wie aiz.info schreibt. Betroffen von den Schäden sind mehrere Provinzen, die an der Wolga liegen. Diese können nun die Schäden erfassen und in Moskau Ausgleichszahlungen beantragen.

Wegen guter Ernten unter anderem im Bereich des Schwarzen Meeres dürften zumindest beim Getreide die Erträge ausgeglichen werden können.

lid

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns