Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Werbung

Dünger gemeinsam einkaufen

Es gibt diverse Einkaufsgemeinschaften, in denen sich Bauern für den Einkauf von Produktionsmitteln wie zum Beispiel für Dünger zusammenschliessen.


Publiziert: 26.10.2019 / 11:04

Eine davon ist Gesistar, die sich auf ihrer Website www.gesistar.ch so anpreist: «In unserer Einkaufsgemeinschaft Gesistar kaufen wir einen guten Teil unserer Produktionsmittel gemeinsam ein. Dadurch spart jeder Landwirt mehrere Hundert Franken pro Jahr ein.» Rolf Schärer in Mühlau im Freiamt AG macht die Abrechnung für Gesistar und erklärt «wir teilen uns die Arbeit auf». Er bestätigt auf Anfrage, dass der Handelsdünger im Vorbezug in der Regel günstiger sei. «Der Dünger ist ein Massengeschäft mit geringen Margen. Bei ganzen Lastenzügen je Düngersorte wäre der Dünger noch günstiger», betont er. In der Region habe man eine hohe Viehdichte, daher sei der Bedarf an Handelsdünger beschränkt. Zudem kaufe Gesistar auch Milchfilter, Reiniger für Milchgeschirr und Melkanlagen, Pflanzenschutzmittel, Mineralstoffe sowie Motorenöl ein. «Wir beziehen auch Ware von der Fenaco», betont Schärer.

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Stickstoff-Dünger: Jetzt bestellen
26.10.2019
Wer Stickstoff-Dünger im Vorbezug bestellt, hat ihn rechtzeitig zur Hand und profitiert vom attraktiven Preis.
Artikel lesen
International sind die Stickstoffpreise zur Zeit bereits leicht am Steigen. Grund dafür ist die steigende Nachfrage in China, Indien und Brasilien. Dank des tiefen Eurokurses sind die Preissteigerungen in der Schweiz nur leicht spürbar. Billigere Fracht auf Rhein 2018 konnten die Frachtschiffe über einen langen Zeitraum nur einen Bruchteil der üblichen Ladung aufnehmen und das verteuerte den ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!