Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Düngeauflagen: Phosphat-Vorräte abbauen

Die Luzerner Phosphorverordnung soll geändert werden, damit die Phosphat-Vorräte reduziert werden können.


Zwar liegen die Phosphor-Gehalte in den Mittellandseen inzwischen unter den Zielwerten. Gleichwohl gelangten noch zu grosse Frachten in die Gewässer, vor allem in den Baldeggersee, heisst es in einem Bericht von Agroscope 2019 (siehe auch BauernZeitung vom 29. November 2019). Zu viele Böden um die Seen seien mit Phosphor überversorgt. Der Vorrat müsse weiter reduziert werden, indem diese Böden weniger gedüngt würden. Hier setzt das Phosphor-Projekt III beziehungsweise die zu ändernde Luzerner Phosphorverordnung an, welche Verschärfungen bei der Düngung vorsieht. So wird die Phosphorbedarfsdeckung im Zuströmbereich des Baldeggersees auf maximal 80 Prozent eingeschränkt, beim Sempachersee auf 90 Prozent. Das bedeutet für viele Betriebe, dass sie zusätzliche Hofdünger wegführen müssen oder weniger Tiere halten können.

Phosphorprojekt wird wohl verschoben

Dieser Artikel ist Teil des Beitrages "Phosphorprojekt wird wohl verschoben". Hier geht es zum Hauptartikel.

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Phosphorprojekt wird wohl verschoben
04.02.2020
Die rückwirkende Inkraftsetzung der Phase III habe sich als schwierig umsetzbar erwiesen, erklärt das zuständige Luzerner Departement.
Artikel lesen
Die neuen Anforderungen für Bauernbetriebe im Zuströmbereich der Luzerner ­Mittellandseen ab 2020 präsentierte die Luzerner Dienststelle Landwirtschaft und Wald (Lawa) im vergangenen November und Dezember. Dies im Rahmen von mehreren sehr gut besuchten Informationsveranstaltungen des ­Luzerner Bäuerinnen- und Bauernverbands (siehe auch BauernZeitung vom 8., 15. und 29. November). Konkret ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!