Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Die neuen Wirtschaftskommissionen: Wer künftig die agrarpolitischen Nägel einschlägt

Die Kommissionen für Wirtschaft und Abgaben sind zentral für die Ausgestaltung der Agrarpolitik. Jetzt ist bekannt wer in den neu zusammengesetzten Gremien sitzt.


Im kommenden Jahr folgt eine neue Reformetappe für die Agrarpolitik (AP 22+). Für diese und weitere landwirtschaftliche Vorlagen ist die Vorberatung in der Kommission zentral. Zuständig sind für die meisten bäuerlichen Abgaben die Kommission für Wirtschaft und Abgaben des Nationalrats (WAK-N) und des Ständerats (WAK-S).

Mehr Grüne in beiden Kommissionen

Nun haben Parteien und die Büros der Räte die neue Zusammensetzung der Kommissionen festgelegt. Die Verteilung der Sitze auf die Fraktionen sieht wie folgt aus (in Klammern die Zu- oder Abnahme im Vergleich zur letzten Legislatur:

WAK-S: Mitte (CVP, BDP, EVP) 4 (-), FDP 3 (-1), SP 3 (-), SVP 2 (-), GP 1 (+1).

WAK-N: SVP 7 (-1), SP 4 (-1), FDP 4 (-1), GP 4 (+3), Mitte (CVP, BDP, EVP) 4 (-), GLP 2 (+1), BDP 0 (-1).


Hier finden Sie eine Übersicht mit den bisherigen und den neuen Kommissionsvertreter und -vertreterinnen:

WAK-S (13 Mitglieder):

Bisherige Mitglieder:
Pirmin Bischof, CVP, SO
Stefan Engler, CVP, GR
Erich Ettlin, CVP, OW
Hannes Germann, SVP, SH
Alex Kuprecht, SVP, SZ (Vizepräsident)
Ruedi Noser, FDP, ZH
Christian Levrat, SP, FR (Präsident)         
Martin Schmid, FDP, GR
Roberto Zanetti, SP, SO

Neue Mitglieder:
Peter Hegglin, CVP, ZG
Paul Rechsteiner, SP, SG
Adèle Thorens, GP, VD
Hans Wicki, FDP, NW


WAK-N (25 Mitglieder):

Bisherige Mitglieder:
Thomas Aeschi, SVP, ZG
Céline Amaudruz, SVP, GE
Jacqueline Badran, SP, ZH
Kathrin Bertschy, GLP, BE
Prisca Birrer-Heimo, SP, LU
Marcel Dettling, SVP, SZ
Petra Gössi, FDP, SZ
Martin Landolt, BDP, GL
Christian Lüscher, FDP, GE (Präsident)
Magdalena Martullo, SVP, GR
Thomas Matter, SVP, ZH
Leo Müller, CVP, LU (Vizepräsident)
Markus Ritter, CVP, SG
Regula Rytz, GP, BE
Daniela Schneeberger, FDP, BL
Beat Walti , FDP, ZH

Neue Mitglieder:
Kilian Baumann, GP, BE
Samuel Bendahan, SP, VD
Thomas Burgherr, SVP, AG
Esther Friedli, SVP, SG
Jürg Grossen, GLP, BE
Sophie Michaud Gigon, GP, VD
Fabio Regazzi, CVP, TI
Franziska Ryser, GP, SG
Cédric Wermuth, SP, AG

Was die Zusammensetzung angeht, ist es nicht einfach, Rückschlüsse auf mögliche neue Mehrheitsverhältnisse zu schliessen. Auffällig ist die starke Zunahme der grünen Vertretung, während die FDP minimal an Gewicht verlor, während die CVP und die SP in der WAK-S um je einen Sitz zulegen konnten.

Baumann statt Jans

Im Bereich der Agrarpolitisierenden ist in der WAK-N der Abgang des kritischen SP-Landwirts Beat Jans zu verzeichnen. Er wird durch den mindestens ebenso kritischen Grünen Kilian Baumann ersetzt. Neu in der WAK-N ist auch Esther Friedli, die einen SBV-nahen Kurs fahren dürfte. Prägende agrarpolitische Figuren bleiben sicher auch Markus Ritter und Leo Müller, welche weiterhin in der WAK-N arbeiten. Eine profilierte neue agrarpolitische Stimme erhält mit BOM-Präsident Peter Hegglin auch die WAK-S.

Dieser Artikel wurde nachträglich angepasst, er enthielt in der ursprünglichen Version falsche Mitgliederzahlen für die Kommissionen (Red.).

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Übersicht - das waren die Ständerats- und Nationalratswahlen 2019
20.10.2019
Am Sonntag galt es ernst: Nach monatelangem Wahlkampf wurde an der Urne abgerechnet. Hier finden Sie die Übersicht der Ereignisse mit Augenmerk auf die bäuerliche Vertreterinnen und Vertreter.
Artikel lesen
Gefällt Ihnen was Sie lesen? Warum nicht mal drei Monate «schnuppern»? Für nur CHF 20.- erhalten Sie 12 Print-Ausgaben (Regionen nach Wahl) plus Online-ZugriffGleich hier bestellen und bestens informiert bleiben
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns