Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Die Kühe stützen den Bankviehpreis

Weil Schlachtkühe sehr gesucht sind, ist auch die Nachfrage nach Muni, Ochsen und Rinder sehr gut.


Publiziert: 26.04.2019 / 13:06

Verarbeitungsvieh - Schlachtkühe: Auf dem Schlachtkuhmarkt ist die Marktlage sehr gut. Die Wochenpreise der Kühe steigen ab dem 29. April um 10 Rappen je Kilo Schlachtgewicht (SG) auf Fr. 8.50 je kg für die Qualität T3 oder Fr. 7.60 Franken für die Qualität A3. In der vergangenen Woche 17 wurden für die Schlachtkühe von allen Abnehmern mehr als der Wochenpreis bezahlt. Dies sowohl in den Schlachthöfen, wo die Wochenpreise laut Proviande um 9 Rappen je Kilo SG überboten wurden wie auch auf den öffentlichen und von Proviande überwachten Märkten wo die Überbietungen der Wochenpreise im Mittel 45 Rappen je Kilo lebend betrugen. Die Aussichten auf dem Schlachtkuhmarkt sind sehr gut. 

Bankvieh: Die Muni, Rinder, Ochsen gelten ab 29. April unverändert Fr. 8.80 für T3 je Kilo Schlachtgewicht bei stabilem Markt. Aufgrund der Preisdifferenz zu den Kühen werden aktuell vermehrt Muni, Rinder und Ochsen geschlachtet.

Bankkälber:  Ab dem 29. April gilt ein unveränderter Preis von Fr. 13.20 pro kg SG bei unterschiedlicher Nachfrage. Der Markt ist abgeräumt.

Tränkekälber: Die Preise für die A-Tränker liegen unverändert bei Fr. 4.10 je kg lebend ab Hof. AA-Tränker kosten unverändert Fr. 9.00 (Munikalb) und Fr. 7.70 (Kuhkalb) ab Hof.

Der Preis für T3-Lämmer steigt ab dem 29. April um 30 Rp. auf Fr. 11.60 je SG franko Schlachthof oder Markt bei guter Nachfrage.

Schweine: Der Preis von 4.50 Franken/kg SG ab Stall bleibt stabil ab 26. April 2019. Das Angebot ist knapp, die Nachfrage ist gut.  

Ferkel: Das Jagerangebot ist in den vergangenen Wochen angestiegen, der Preis ist um 30 Rp. auf Fr. 8.10 je Kilo lebend für 20-Kilo-Jager gesunken.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Höhenflug auf dem Schweinemarkt
19.04.2019
Felix Grob, Geschäftsführer von Suisseporcs, empfiehlt den Mästern, jetzt weniger Jager einzustallen.
Artikel lesen
Bern Obwohl die Grillsaison noch nicht begonnen hat, läuft der Schweinemarkt wie geschmiert. "Dank einer Senkung der Produktion haben wir seit Wochen wieder einmal erfreuliche Preise bei den Schlachtschweinen", sagt Felix Grob, Geschäftsführer vom Schweizer Schweinezucht- und Schweineproduzentenverband Suisseporcs. Preise über dem Vorjahr Dank dem tiefen Angebot liegen die Preise jetzt sogar 15% ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!