Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Die fünf wildesten Fondues

In ihrem neuen Buch "Haute Fondue" haben die Gründer des Fondue-Festivals "Compagnes du Caquelon" 52 Fondue-Rezepte veröffentlicht. Wir verraten euch fünf davon.


Die einen lieben ihn, die anderen hassen ihn - Der Winter, er ist da. Und mit ihm kommt auch die Fondue-Saison. Auch beim Käsespass sind die Geschmäcker verschieden. Wir teilen mit euch fünf verrückte Fondue-Rezepte aus dem Buch "Haute Fondue" von Jennifer und Arnaud Favre. Die Fotos hat Dorian Rollin geschossen.

1. Scharf gewürztes Fondue mit grünem Pfeffer

Der grüne Pfeffer gibt dem Fondue einen würzigen Kick (Bild Dorian Rollin)

Zutaten

  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 dl Weisswein
  • 800 g Fondue-Mischung
  • 8 TL grüner Pfeffer
  • 500 g Weissbrot

Zubereitung

  1. Caquelon mit einer geschälten und halbierten Knoblauchzehe ausreiben. Zehe drin lassen oder wieder rausnehmen, je nachdem, wie es euch schmeckt.
  2. Rund ½ dl Wein ins Caquelon giessen und erwärmen.
  3. ¼ der Fondue-Mischung dazugeben, wenn der Wein warm ist. Gut von den Rändern des Caquelons auf die Mitte zu rühren.
  4. Nach und nach Käse und Wein hinzugeben, sobald der Käse zu schmelzen beginnt. Ungefähr die Hälfte des Pfeffers hineingeben.
  5. Gut abschmecken, bevor der restliche Pfeffer hinzugeben wird. Je nach Geschmack noch etwas mehr hinzugeben.
  6. Ist die ganze Mischung geschmolzen, Caquelon auf das Rechaud mit Brennpaste oder Brennsprit stellen.

2. Bierfondue - so leicht wie Luftblasen

Bier passt auch ins Fondue. (Bild Dorian Rollin)

Zutaten

  • 1 Knoblauch
  • 4 dl starkes, hochprozentiges und gehopftes Bier (z.B. Lupulus Blonde)
  • 800 g Fondue-Mischung
  • 500 g Weissbrot

Zubereitung

  1. Ein Knoblauchzehe schälen, halbieren und das Caquelon damit ausreiben. Je nach Belieben Zehe drin lassen oder wieder rausnehmen.
  2. Auf mittlerer Hitze Caquelon mit etwa ½ dl des Biers nach Wahl erwärmen.
  3. Wenn das Bier warm ist, etwa ¼ der Fondue-Mischung ins Caquelon geben.
  4. Fondue gut durchrühren, damit der ganze Käse von den Rändern in die Mitte des Caquelon gelangt.
  5. Wenn der Käse zu schmelzen beginnt, nach und nach abwechslungsweise Bier und Käse hinzugeben.
  6. Ist das Fondue dickflüssig ist, noch etwas Bier hinzufügen. Ist es hingegen flüssig, etwas Stärkemehl beigeben.
  7. Ist die Mischung vollständig geschmolzen, das Caquelon auf ein Rechaud mit Brennsprit oder Brennpaste stellen.
  8. Direkt im Caquelon oder auf dem Teller mit Pfeffer würzen.

Tipp

Man kann alle Arten von hellen oder dunklen Bieren oder auch Rotbier verwenden. Der Geschmack des Fondues verändert sich entsprechend der Sorte. Dunkles Bier zum Beispiel gibt dem Fondue eine hübsche Farbe und eine Karamellnote. Helles Bier seinerseits bringt eine Leichtheit, ohne den Käsegeschmack zu überdecken.

3. Das Fondue mit einem Hauch von Karamell-Whiskey

Der Whisky verleiht dem Fondue einen schottischen Touch. (Bild Dorian Rollin)

Zutaten

  • 1 Knoblauch
  • 3 dl Weisswein
  • 800 g Fondue-Mischung
  • 6-8 cl schottischer oder irischer Whisky
  • 500 g Weissbrot

Zubereitung

  1. Eine Knoblauchzehe schälen, halbieren und das Caquelon damit ausreiben. Je nach Belieben Zehe drin lassen oder wieder rausnehmen.
  2. Auf mittlerer Hitze Caquelon mit etwa ½ dl Weisswein erwärmen.
  3. Wenn der Wein warm ist, etwa ¼ der Fondue-Mischung ins Caquelon geben.
  4. Fondue stets gut mit der Holzkelle rühren, damit der ganze Käse zu schmelzen beginnt, nach und nach abwechselnd den restlichen Wein und Käse beimengen.
  5. Befinden sich ungefähr ¾ der Käsemischung im Caquelon 4 cl vom Whisky hinzufügen. Abschmecken, ob es schon passt oder man noch mehr beigeben möchte.
  6. Ist die Mischung vollständig geschmolzen, das Caquelon auf ein Rechaud mit Brennsprit oder Brennpaste stellen
  7. Direkt im Caquelon oder auf dem Teller mit Pfeffer würzen.

4. Das wunderbare Fondue mit Ziegenkäse, Honig und Walnüssen

Bei diesem Fondue kommen griechische Gefühle auf. (Bild Dorian Rollin)

Zutaten

  • 1 Knoblauch
  • 4 dl Weisswein
  • 800 g Fondue-Mischung aus Ziegenkäse
  • 6-8 TL flüssiger Honig
  • 1 Handvoll in kleine Stücke geschnittene Walnüsse
  • 500 g Weissbrot

Zubereitung

  1. Eine Knoblauchzehe schälen, halbieren und das Caquelon damit ausreiben. Zehe drin lassen oder wieder rausnehmen, je nach Geschmack.
  2. Das Caquelon auf mittlerer Stufe mit etwa ½ dl Wein erwärmen.
  3. Sobald der Wein warm ist, Walnüsse etwa eine Minute im Caquelon andünsten.
  4. Nochmals ½ dl Weisswein zugeben.
  5. Wenn der Wein warm ist, ungefähr ¼ der Fondue-Mischung ins Caquelon geben.
  6. Schön gleichmässig und behutsam in Form einer Acht oder kreisförmig rühren, damit der ganze Käse von den Rändern in die Mitte gelangt.
  7. Wenn der Käse zu schmelzen beginnt, abwechselnd nach und nach den Wein und restlichen Käse hinzugeben. Sind ¾ der Käsemischung im Caquelon, die Hälfte des Honigs dazugeben und ein bisschen rühren.
  8. Fondue probieren und je nach Geschmack den Rest des Honigs zugeben.
  9. Wenn die Mischung vollständig geschmolzen ist, das Caquelon auf ein Rechaud mit Brennsprit oder Brennpaste stellen.
  10. Im Caquelon oder auf dem Teller mit Pfeffer würzen.

Hinweis

Vorsicht: das Fondue nicht zu stark erhitzen. Ziegenkäse ist empfindlich, man sollte ihn langsam erwärmen.

Tipp

Berghonig ist blumiger, heller und fest, Waldhonig ist aromatischer, dunkler und flüssig. Für dieses Rezept empfehlen wir euch den Letzteren.

5. Kräuter-Fondue mit Brennnesseln

Ein Fondue von der Kräuterhexe. (Bild Dorian Rollin)

Zutaten

  • 1 Knoblauchzehe
  • 4dl helles Bier
  • 1 ganz kleines Stück Ingwer
  • 800 g Fondue-Mischung
  • 2 EL getrocknete Brennnesseln, zu Pulver gemahlen
  • 4 mittelgrosse Kartoffeln pro Person als Alternative oder Ergänzung zum Brot

Zubereitung

  1. Das Caquelon mit einer geschälten und halbierten Knoblauchzehe ausreiben. Zehe drin lassen oder wieder rausnehmen, je nach Belieben.
  2. Auf mittlerer Hitze den Käse, den geriebenen Ingwer, die Brennnesseln und das Bier aufkochen.
  3. Ungefähr 15 - 20 Minuten ruhen lassen.
  4. Das Fondue auf kleiner Flamme erhitzen.
  5. Während der Zubereitung stets in Form einer Acht oder im Kreis rühren. So gelangt der Käse von den Rändern in die Mitte und nichts bleibt im Caquelon kleben.
  6. Wird das Fondue zu flüssig, 2 TL Stärkemehl oder Maisstärke hinzugeben. Wenn es hingegen zu dick ist, noch etwas Bier beigeben.
  7. Ist die Mischung vollständig geschmolzen, das Caquelon auf ein Rechaud mit Brennsprit oder Brennpaste stellen.
  8. Käse auf die in Stücke geschnittenen Kartoffeln auf dem Teller giessen, dann mit Pfeffer würzen.

Hinweis

Die Eigenschaften der Brennnessel machen dieses Fondue leicht verdaulich. Kartoffeln passen ganz wunderbar zu diesem Rezept.

asa

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns