Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Die Borstenhirse hat sich breitgemacht – jetzt muss sie weg

Auf dem Flugplatz Buochs im Kanton Nidwalden findet das unerwünschte Gras gute Bedingungen vor. Bei der Bewirtschaftung braucht es Gegenmassnahmen


Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Der Borstenhirse den Garaus machen
22.03.2019
Manchmal ist Handarbeit immer noch die beste Methode, zum Beispiel im Fall der Borstenhirse. Versuche in Nidwalden zeigen: das Ungras bei der Wurzel zu packen, ist eine effektive Bekämpfungsstrategie.
Artikel lesen
Die Borstenhirse hatte ein gutes Jahr 2018. Sie profitierte von Hitze und Trockenheit und wucherte üppig auf den Feldern, besonders im Kanton Nidwalden. Deshalb hat das Forum Nidwalden in Zusammenarbeit mit der Agroscope, der Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Futterbaus (AGFF), dem Berufsbildungszentrum Natur und Ernährung (BBZN) Hohenrain und der Agrofutura untersucht, wie man dem Problem am ...
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns