Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Deutschland: 400 Ferkel verendet

In Gülzow bei Mecklenburg-Vorpommern sind 400 Ferkel gestorben, nachdem Unbekannte in einen Stall eingebrochen waren.


Publiziert: 09.01.2019 / 11:28

Die Täter brachen in den Stall ein und stellten den Strom ab. Aus diesem Grund ist die Klimaanlage und auch die Heizung ausgefallen berichtet agrarheute.com. Darauf seien die Ferkel verendet.

Wie eine Polizeisprecherin am Mittwoch erklärte, sei der Vorfall bereits in der Nacht zum 23. Dezember erfolgt. Der Betrieb habe die Tat erst am 8. Januar bei der Polizei gemeldet, heisst es weiter.

asa

 

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Unruhe im Pflanzenparadies
Das Theaterstück "Treibhaus" von Meret Hasler wird heute im "Das Theater" in Bern uraufgeführt. Im Stück geht es um die Liebe zu Pflanzen und mysteriösen Geschehnisse in einer Gärtnerei.
Artikel lesen
Das Stück "Treibhaus" ist das Siegerstück des Förderprogramms für junge Schreibtalente: «Schreibstoff» vom "Das Theater". Der Hauptdarsteller Tristan liebt Pfanzen mehr als Menschen, folglich hat er sich für eine teilgeschützte Lehre in einer Gärtnerei entschlossen. Zum Glück hat die Besitzerin von Rosenberg-Blumen ein wachsames Auge auf ihren unberechenbaren Zögling, der seine starken Gefühle ...
Werbung
Werbung
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!