Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Der Zuger Chriesimärt startet am 22. Juni

Am 22. Juni wird die Kirschensaison mit den Chriesigloggä von Zug und Baar eingeläutet. Am Nachmittag beginnt dann auch der traditionelle Zuger Chriesimärt.


Die diesjährige Kirschensaison beginnt am 22. Juni traditionell mit dem Läuten der Chriesigloggä und dem Chriesimärt auf dem Landsgemeindeplatz in Zug. Der Markt findet während zwei bis drei Wochen jeweils Montag bis Freitag von 15 bis 18 Uhr statt. Die Zuger Chriesibauern verkaufen dort ihre frisch gepflückten Kirschen, und das schon seit 1627.

Gute Ernte erwartet

Die Chriesibauern rechnen mit einer durchschnittlichen bis guten Ernte in diesem Jahr, wie die IG Zuger Chriesi in einer Mitteilung schreibt. Obwohl die Bise im März in der Zuger Talregion mit frostigen Temperaturen einigen Tafelkirschensorten zugesetzt und teilweise für Ausfälle gesorgt hatte, seien vor allem die einheimischen Hochstamm-Kirschensorten jetzt prächtig am gedeihen. Wie gut die Ernte schlussendlich sein wird, kann jedoch noch nicht vorausgesagt werden. Denn auch das Wetter während der Erntezeit hat einen grossen Einfluss auf den Ertrag, da Hagel oder die Kirschessigfliege, die sich unter feuchtwarmen Bedingungen besser entfaltet, zusätzlichen Schaden anrichten könnten.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Sicherheit bei der Kirschenernte: Machen Sie den Leiterncheck
14.06.2020
Bereits werden die ersten Kirschen geerntet. Spätestens jetzt sollten die Ernteleitern geprüft werden, um schweren Unfällen vorzubeugen.
Artikel lesen
Der Einsatz von Leitern bei der Obsternte führt jedes Jahr zu schweren Unfällen. Die Ursache dafür liegt nicht nur in der falschen Verwendung, sondern auch oft bei mangelnder Pflege und Wartung. Alle auf dem Betrieb eingesetzten Holz- und Aluleitern müssen mindestens einmal jährlich und immer nach einer starken Beanspruchung überprüft werden. Leiternprüfung dokumentieren Um Schäden oder Mängel ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns