Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Der "Tag der offenen Hoftüren" ist auf Kurs

Mit dem nationalen Event "Tag der offenen Hoftüren" will der Schweizer Bauernverband schweizweit für die Landwirtschaft werben. Mittlerweile sind trotz terminlicher Widrigkeiten viele Anmeldungen von Betrieben eingegangen. Und man kann noch immer mitmachen.


Publiziert: 08.04.2019 / 15:54

Das Programm der "Stallvisiten" ist schon länger bekannt und auch den "Tag der offenen Hoftüren" gab es bereits in vergangenen Jahren. Dieses Jahr ist der Tag für den 2. Juni angesetzt – und fällt damit direkt auf den Auffahrts-Sonntag.

Kurzentschlossene sind willkommen

Knapp 150 Betriebe seien dem Aufruf gefolgt und hätten sich angemeldet, so Aline Gerber vom landwirtschaftlichen Informationsdienst (lid). Noch bis Ende April kann man sich melden. Allzu kurzfristig sollte man sich dann aber doch nicht entscheiden, "sonst bleibt nicht genügend Zeit für ausreichend Werbung", erklärt Gerber.

Unglückliches Datum

An Auffahrt ist jeweils einiges los, Firmungen, Konfirmationen, Familienbesuche rufen. Aber es gebe nunmal keinen perfekten Tag für einen Event. Immerhin bietet der "Tag der offenen Hoftüren" gemäss dem lid eine Möglichkeit, eine Veranstaltung im Sommer auszurichten. Abgesehen vom 1.August-Brunch konzentrierten sich landwirtschaftliche Festivitäten oft auf den Herbst, man denke an die "Sichlete".

Positive Rückmeldungen

Sowohl aus dem Programm "Stallvisite" als auch von früheren Ausgaben des "Tages der offenen Hoftüren", waren die Rückmeldungen positiv. "Dank den Stallvisiten schauen auch Zurückhaltende eher mal hinter die Kulissen eines Betriebs, die sich ohne ausdrückliche Einladung nicht das Gespräch zu suchen getrauen würden.", meint Gerber.

Es komme viel von den Besuchern zurück, das sei schon etwas anderes als die geschäftlichen Beziehungen zu Verarbeitern. Es scheinen also beide Seiten von derartigen Aktionen zu profitieren.

Weitere Informationen und Anmeldung hier.

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Auf Stallvisite im neuen Jahr
Einmal die feuchte Nase eines Schweines berühren, zusehen, wie die Kuh gemolken wird oder dabei sein, wenn die Hühner gefüttert werden: Hautnah die Landwirtschaft erleben wird beim Projekt Stallvisite möglich.
Artikel lesen
Am 13. April 2019 startet die neue Saison und lädt junge und junggebliebene Besucherinnen und Besucher dazu ein, das Treiben auf dem Hof mit den eigenen Sinnen zu erleben. Über 300 Bauernfamilien in der ganzen Schweiz heissen Gäste auf ihrem Hof willkommen - an jedem Tag des Jahres. Auf Schweizer Bauernhöfen werden qualitativ hochstehende Lebensmittel für die gesamte Bevölkerung produziert. ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Umfrage
18.10.2019 - 24.10.2019

Die Bart-Frage

Wie ist der Bart am Schönsten?

Weitere Umfragen
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!