Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Der DNA-Herkunfts-Check von Proviande ist jetzt ISO-zertifiziert

Das ISO-Zertifikat 9001:2015 bescheinigt, dass der Check gut strukturiert durchgeführt wird und damit verlässlich ist. Das System zum Nachweis der Schweizer Herkunft von Fleisch ist laut Proviande weltweit einzigartig.


Dank dem DNA-Herkunfts-Check ist es möglich, von einem Stück Fleisch beispielsweise im Detailhandel oder in der Gastronomie eindeutig nachzuweisen, ob es tatsächlich zurecht das Schweizer Kreuz trägt. Damit werde das Vertrauen in die Deklaration und die Wertschätzung für Fleischprodukte aus einheimischer Herstellung gestärkt, wie Proviande schreibt. Das Vorgehen dabei wurde nun nach ISO 9001:2015 zertifiziert, teilt die Branchenorganisation mit

Sicherheit der Ergebnisse garantiert

Diese ISO-Norm zeichnet das Qualitätsmanagement aus. Konkret bedeutet das Zertifikat, dass das standardisierte und klar strukturierte Vorgehen dafür sorgt, dass die Daten für den DNA-Herkunfts-Check einheitlich und exakt erhoben werden. Damit sei eine hohe Sicherheit der Ergebnisse garantiert.

Wie funktioniert der Check?

Von jedem Schweizer Schlachttier wird eine DNA-Probe entnommen, die mit der Nummer der Ohrmarke verknüpft in eine Datenbank kommt. Von Stichproben vom Fleischmarkt (Detail- und Grosshandel, Gastronomie und Fleischfachgeschäften) wird ebenfalls ein DNA-Profil erstellt und mit der Datenbank der Schlachttier-DNA verglichen. Gibt es eine Übereinstimmung des Erbguts, stammt das Fleisch von einem Schweizer Tier, erklärt Proviande. 

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Proviande: Ombudsstelle Tierwohl als brancheninterne Lösung für Tierschutzverstösse
26.08.2020
Bei der neuen Ombudsstelle Tierwohl können Fachpersonen, Landwirte und auch Tierschutzaktivisten vermutete Verstösse gegen Tierschutzvorschriften melden. Proviande übernimmt die Koordination mit den verantwortlichen Instanzen, ohne dass der Tierschutz eingeschaltet wird.
Artikel lesen
Nur wenn es wirklich angezeigt ist, soll der Vollzug miteinbezogen werden, schreibt Proviande zur neuen Ombudsstelle Tierwohl. Beispiele dafür wären schwerwiegende Mängel, Wiederholungsfälle, uneinsichtige Akteure oder Fälle ausserhalb der Zuständigkeit der Fleischbranche.  Nichts zu verbergen Der Grund dafür, dass mit der Obmudsstelle Tierwohl eine brancheninterne Lösung für Tierschutzverstösse ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns