Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Der Bundesrat will mehr Geld fürs FiBL

Der Bundesrat beantragt, dass die Forschung für den biologischen Landbau sowie für eine nachhaltige Landwirtschaft stärker gefördert wird. Die zusätzlichen Gelder sollen im Agrarbudget kompensiert werden.


Die jährlichen Finanzhilfen an das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) sollen um drei Millionen Franken erhöht werden, heisst es in einer Mitteilung des Bundesrates. Die Bioforschung könne auch Lösungswege für die konventionelle Landwirtschaft aufzeigen, bzw. zu einer nachhaltigen Landwirtschaft beitragen.

Zudem sollen zwei Millionen Franken pro Jahr für Nachhaltigkeitsforschung zur Verfügung gestellt werden. Diese Mittel werden vom Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) im Wettbewerb zur optimalen Nutzung der Synergien zwischen den Forschungsansätzen im Biolandbau und der nachhaltigen Landwirtschaft vergeben.

Der Bundesrat will dem Parlament im Rahmen des Voranschlags 2016 einen Vorschlag für die Kompensation der Mehrausgaben im Agrarbudget machen.

lid

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns