Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Der Apfelgeschmack wandelt sich

In den letzten 15 Jahren hat sich in Sachen Apfelsorten einiges getan. Besonders zugelegt haben Gala und Braeburn.


Publiziert: 15.12.2015 / 17:30

Vor 15 Jahren sei die Sorte Braeburn noch eher unbekannt gewesen, heisst es im aktuellen Marktbericht Früchte und Gemüse des BLW-Fachbereichs Marktbeobachtung. Seither hat sich die Produktion aber verfünffacht und betrug in den Jahren 2011-2014 im Schnitt 13'087 Tonnen.Mehr als verdoppelt hat sich auch die Gala-Menge. Sie lag 2011-2014 im Schnitt bei 33'493 Tonnen.

Wo Gewinner sind, gibt's auch Verlierer. Der einstige unangefochtenen Spitzenreiter Golden Delicious ist einer davon. Um 38 Prozent sank seine Produktionsmenge innert 15 Jahren. Der Durchschnitt der Jahre 2011-2014 lag bei 26'689 Tonnen.

Insgesamt stieg die Apfel-Produktion in der Schweiz an. Während von 2001-2004 im Schnitt 133'950 Tonnen geerntet wurden, waren es 2011-2014 durchschnittlich 142'829 Tonnen.

lid

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Werbung
Werbung
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!