Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Den Maiszünsler per Kamera beobachten

Der Bereich Fenaco Nützlinge testet zurzeit digitale Fallen zur Beobachtung von Maiszünslern. Damit müsste nicht mehr ins Feld hinausgefahren werden, um die Schädlinge auszuzählen.


Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Bald fliegt der Maiszünsler – Das gilt es zu beachten
28.03.2020
Um den Maiszünsler effektiv zu bekämpfen, müssen in der Regel nach der Ernte die Stoppeln gemulcht werden. Doch die Feldhygiene reicht allein nicht aus. Bei einem starken Zünsler-Befall lohnt es sich Trichogramma-Schlupfwespen auszusetzen. Diese sollten bis Ende April bei den jeweiligen Firmen vorbestellt werden.
Artikel lesen
Seit den 1970er-Jahren verursacht der Maiszünsler grosse Schäden in der Schweiz. Seine Larve frisst sich durch die Maisstängel und stört die Wasser- und Nährstoffversorgung. Die Pflanzen werden geschwächt und knicken ab. Folge: Der Kolben kann nicht mehr geerntet werden. Vor allem beim Körnermais-Anbau führt dies zu erheblichen Ertragseinbussen. Ein weiteres Problem bereiten die Frassspuren der ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns