Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Pierre-André Pittet zur Zukunft des Grünen Teppichs: «Das Ziel ist unverändert»

Für Pierre-André Pittet ist klar, dass bis in vier Jahren alle Milchproduzenten den Branchenstandard erfüllen müssen. Der SMP-Vizedirektor ist aber zuversichtlich, dass das keine allzu grossen Probleme machen wird.


Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
«Swissmilk Green» – der umstrittene Branchen-Standard für Schweizer Milch
29.08.2019
Der Branchen-Standard «Swissmilk Green» stärkt ab 1. September 2019 das Image der Schweizer Milch und bringt den Bauern einen Zuschlag von 3 Rappen je Kilo A-Molkereimilch. Der Weg dorthin sorgte mehr als einmal für rote Köpfe.
Artikel lesen
Kurz & bündig Am 1. September wurde «Swissmilk Green» als Basis-Standard für Schweizer Molkereimilch eingeführt. Produzenten erhalten auf A-Milch einen Preiszuschlag von 3 Rappen/kg. Dafür müssen sie zehn plus zwei Anforderungen erfüllen. Das Label und das dazugehörige Reglement wurden von der Branchenorganisation BO Milch (franz. IP Lait) in den letzten vier Jahren ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns