Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Das Triple-A-System und seine Bedeutung

Hier erfahren Sie, was das Triple-A-System kann und welche Bedeutung die jeweiligen Codes haben.


Das aAa-System, das ausschliesslich auf der Anatomie, also dem Skelett- und Körperbau eines Tieres basiert, bezieht sich nicht nur auf die Schwächen im Exterieur, sondern ermittelt, welche Vererbungsqualitäten ein Stier oder eine Kuh hat, um die Schwächen auszugleichen. Dabei gehen die Codes von
1 bis 6 mit denen man das Tier visuell beurteilt und ihnen den entsprechenden Code zuweist. Die ersten drei Codes sind dabei am wichtigsten. Das heisst, wenn die Kuh mit 123546 beurteilt wird, sollte für die Anpaarung ein Stier gewählt werden, der nicht die gleichen Anfangszahlen, sondern in diesem Beispiel, einen aAa-Code von 546321 hat. Nachfolgend die einzelnen Codes und was sie bedeuten:

Code 1 Dairy: Sehr leistungsbereit. Gute Melkbarkeit. Mehr Milch, als die Grösse verspricht.

Code 2 Gross: Schnelleres Wachstum. Hochsitzende, unproblematische Euter, die sich für moderne Melksysteme eignen.

Code 3 Offen: Genügend Platz für das Euter. Problemloseres Kalben. Langes Produktionsleben.

Code 4 Stark: Mit zunehmendem Alter mehr Grösse. Gesunde Euter, Fundamente und Lungen.

Code 5 Breit: Grössere Fresslust. Weniger Strich- und Beinverletzungen. Einfach zu melken.

Code 6 Stil: Weniger Klauen- probleme. Haltbarere Knochen.  Angenehmer Charakter.

«Eine starke Kuhfamilie im Rücken»

Dieses Interview ist Teil des Beitrages «Eine starke Kuhfamilie im Rücken». Hier geht es zum Hauptartikel.

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
«Eine starke Kuhfamilie im Rücken»
12.01.2020
Das Genetikunternehmen geht bei der Stierenbeschaffung einen anderen Weg: Die Lebensleistung der Kühe steht dabei im Mittelpunkt.
Artikel lesen
Langlebigkeit in der Viehzucht liegt in aller Munde: Vitale Kühe mit hoher Lebens-leistung sind das Ziel jedes Milchviehhalters. Wie kann man überhaupt solche Kühe züchten? Stammen diese Kühe von Stieren ab, deren Mütter, Grossmütter oder Urgrossmütter auch mehrere Laktationen absolvierten oder sind es Kühe von Stieren, deren Mütter noch nicht einmal abgekalbt haben? Eine Besamungsstation in ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns