Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Das Geschäftsjahr der Emmentaler Schaukäserei

Trotz schwierigen Bedingungen ist der Umsatz gestiegen.


Publiziert: 13.06.2019 / 14:00

Über ein Jahr des Wandels konnte Geschäftsführer Frank Jantschik an der Aktionärsversammlung berichten. Aber auch ein Jahr, in dem das Tagesgeschäft neben Umbau und Umorganisation fast normal weitergelaufen ist.

Schwierige Bedingungen

Schweres Gerät sei nötig gewesen, um die geplanten Umbaumassnahmen umzusetzen, betont er im Geschäftsbericht. Im Tagesgeschäft geht es eher in kleinen Schritten vorwärts, wenn überhaupt. Den Umbauarbeiten schreibt Frank Jantschik auch den Besucherrückgang von 4,1% zu. Der gesamtbetriebliche Umsatz stieg trotzdem um 4,5% auf rund 7,3 Millionen Franken. Die Bedingungen seien auch für die Käseproduktion nicht optimal gewesen, so dass der Emmentaler erneut nur knapp auf 19 Punkte kam.

Mehr Gastronomie

Auch 2018 zeigte sich wiederum, dass die Gastronomie das Zugpferd der Emmentaler Schaukäserei ist und bleibt. Gerade mit dem neu gebauten Wintergarten hat diese mehr Kapazität und Möglichkeiten. So gehörten grosse Reisegruppen zu derjenigen Besuchergruppe, die den grössten Zuwachs verzeichnete. 9,2% mehr Gruppen konnte die Schaukäserei empfangen, dies sind 2200 Veranstaltungen für Gruppen im Jahr 2018. Ebenfalls ein deutliches Plus verzeichneten die Führungen, nämlich um ganze 27,8%. Dies führt Frank Jantschik auf die tieferen Preise zurück. Wegen den Bauarbeiten kosteten die Führungen nur 100 statt wie sonst 200 Franken.

Besser werden

Auch die Mitarbeiterkosten stiegen wegen den Umbauarbeiten leicht. Insgesamt zeigt sich der Geschäftsführer allerdings mit der Entwicklung der Schaukäserei zufrieden und schreibt, dass es nicht heisse «weiter so», sondern «Wir können es noch besser». 

Weitere Informationen unter: www.e-sk.ch

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Meyer übernimmt in Schaukäserei das Präsidium
Es braucht weiterhin viel Engagement für das Schaufenster des berühmtesten Grosslochkäses.
Artikel lesen
Kurt Nüesch lacht, zieht sich vor dem Fototermin die Krawatte aus. Ab jetzt wird er sich nur noch den schönen Seiten der Emmentaler Schaukäserei (ESK) widmen. Er hat seine letzte Aktionärsversammlung geleitet und freut sich auf seinen Ruhestand und das Reisen. Und nach mehr als 30 Jahren in der Führung der Emmentaler Schaukäserei übergibt er das in der Vergangenheit immer wieder wankende ...
Werbung
Werbung
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!