Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Coronavirus: Zuchtverbände nehmen Dienstleistungen wieder auf

Die lineare Beschreibung und Einstufung sowie weitere Aussendiensttätigkeiten sollen ab dem 27. April wieder angeboten werden. Die Milchleistungsprüfung wird vorübergehend mit einer B-Kontrolle ersetzt.


Wegen der Corona-Krise hatten die Zuchtverbände Holstein Switzerland, Braunvieh Schweiz und Swissherdbook per 18. März alle Aussendiensttätigkeiten eingestellt. Nun werden diese gemäss Medienmitteilung schrittweise wieder angeboten.

Eigentümerwägung statt Milchleistungsprüfung

Als vorübergehende Ersatzlösung für die Milchleistungsprüfung (MLP) habe man für alle Betreibe die Einführung einer B-Kontrolle (Eigentümerwägung) beschlossen. So soll der einfache Zugang zu Laboranalysen gewährt werden.

Späterer Entscheid über A-Kontrolle 

Zu einem späteren Zeitpunkt wollen die Verbände über eine teilweise Wiedereinführung einer A-Kontrolle durch Milchkontrolleure und Milchkontrolleurinnen entscheiden. Bis auf weiteres gelten Personen ab 65 Jahren als besonders gefährdet und werden daher nicht für die MLP vor Ort eingesetzt.

Sicherheitsmassnahmen für den Aussendienst

Die lineare Beschreibung und Einstufung sowie weitere Aussendiensttätigkeiten (z. B. in den Bereichen Tierfotografie, Zuchtprogramm und Melkbarkeitsprüfung) sollen ab dem 27. April wieder angeboten werden. Um das Risiko einer Ansteckung sowohl für die Züchter als auch die Mitarbeitenden der Verbände zu minimieren, müssen aber strenge Auflagen eingehalten werden, so die Mitteilung. LBE-Einstufer etwa sollen mit Desinfektionsmittel und Masken ausgestattet werden.

Bei Symptomen wird die LBE verschoben

Sollte ein Züchter, ein Mitglied seiner Familie oder ein LBE-Einstufer Krankheitssymptome zeigen, wird die Einstufung zeitlich verschoben. 

Wer keinen Besuch eines Aussendienstmitarbeitenden für die LBE auf seinem Betrieb wünscht, könne diese per Telefon absagen. 

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Keine Milchkontrollen – Suisselab und Zuchtverbände arbeiten weiter
06.04.2020
Auch weiterhin können die Züchter Milchproben bei Suisselab untersuchen lassen. Zudem nehmen die Zuchtverbände Galtmeldungen entgegen und geben Auskunft bei Fragen.
Artikel lesen
Auch vor den Milchkontrollen macht die Corona-Krise nicht halt. Mit der Ausrufung des Notstands und der Anweisung des Bundes, das Haus nur in dringenden Fällen zu verlassen haben auch die Viehzucht-verbände ihre Milchkontrollen vorerst bis Ende April ausgesetzt. Die Verbände suchen Lösung Im Schreiben an die Milchwäger schreiben Braunvieh Schweiz, Holstein Switzerland und Swissherdbook, dass man ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns