Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Coronavirus: Auch in Deutschland fehlen die Erntehelfer

Aufgrund des Coronavirus fehlen aktuell fast überall in Europa Saisonarbeiter im landwirtschaftlichen Bereich. Auch der Deutsche Bauernverband hofft auf unbürokratische Lösungen.


Auch in Deutschland fehlen wegen der Coronakrise Saisonarbeitskräfte aus Osteuropa, wie der Deutsche Bauernverband (DBV) in einer Mitteilung schreibt.

Betreibe hart getroffen

Joachim Rukwied, Präsident des DBV, betont, dass der Einreisestopp so kurz wie möglich gehalten werden müsse. Es treffe die landwirtschaftlichen Betriebe in der jetzigen Phase besonders hart. Die Betriebe seien bereit, jegliche Massnahmen zum Infektionsschutz umzusetzen, heisst es weiter.

Höchstbeträge anheben

Ausserdem müsse es unbürokratische Lösungen geben, um auch Menschen aus dem Inland beschäftigen zu können. Die Höchstbeträge für geringfügige Beschäftigungsverhältnisse müssten angehoben werden können, um die Menschen für die Arbeit in der Landwirtschaft motivieren zu können, so Rukwied. In der deutschen Landwirtschaft sind jährlich rund 300’000 Saisonarbeitskräfte, vorwiegend aus Osteuropa, im Einsatz.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Coronavirus: Italien gehen die Erntehelfer aus
28.02.2020
Das rumänischen Gesundheitsministeriums verhängte eine zweiwöchige Quarantäne für Rumänen, welche aus aus der Lombardei und Venetien zurückkehrten. Italien fehlen nun immer mehr Erntehelfer.
Artikel lesen
Fast ein Drittel der ausländischen, landwirtschaftlichen Arbeiter in Italien kommen aus Rumänien. Aufgrund des Coronavirus verhängte das rumänische Gesundheitsministeriums nun aber eine zweiwöchige Quarantäne für Staatsbürger, die aus der Lombardei und Venetien heimkehren, wie die «Südtiroler News» berichten. Daraufhin sagten immer mehr rumänische Arbeiter ihre Einsätze ab. Kurz vor dem Beginn der ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!