Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Corona-Ausbruch in österreichischem Schlachtbetrieb

In einem Schlachthof in Österreich sind mindestens 29 Menschen mit dem Coronavirus infiziert worden. 244 Mitarbeiter des Fleischereibetriebs im niederösterreichischen Eggenburg nahe der Grenze zu Tschechien mussten in Quarantäne, wie ein Amtssprecher am Mittwoch mitteilte.


40 weitere Testergebnisse standen nach Angaben der Gesundheitslandesrätin von Niederösterreich noch aus. Nachdem ein Mitarbeiter Symptome gezeigt und sich an eine Hotline gewandt habe, seien alle Kollegen getestet worden, berichtete die österreichische Nachrichtenagentur APA. Mitarbeiter von Fleischereibetrieben werden in Österreich verstärkt getestet, seitdem im Juni mehr als 1400 Infektionen beim deutschen Fleischverarbeiter Tönnies bekannt geworden waren.

Bisher vor allem in Oberösterreich

In Niederösterreich gab es ausserdem im Zusammenhang mit einer Kirche in der Stadt Wiener Neustadt einen Ausbruch mit bis Mittwoch mindestens neun Fällen und 270 möglichen Kontaktpersonen. Zuletzt hatte vor allem das Bundesland Oberösterreich mit einem Ausbruch der Pandemie zu kämpfen gehabt. Im Zusammenhang mit Schlachtbetrieben waren dort Anfang Juli rund zwei Dutzend Fälle aufgetreten. Eine Fleischerei nahe Linz schloss nach eigenen Angaben vorsorglich Anfang der Woche, nachdem mehrere Mitarbeiter positiv getestet worden waren.

Bisher 710 Corona-Tote in Österreich

Insgesamt gab es in Österreich laut Gesundheitsministerium am Mittwoch rund 1270 bekannte aktive Coronavirus-Fälle. Rund 520 der Fälle betrafen Oberösterreich, mehr als 400 Fälle zählte die österreichische Hauptstadt Wien. 96 Patienten lagen im Krankenhaus, zehn von ihnen auf der Intensivstation. Seit Beginn der Pandemie starben 710 Menschen in Österreich im Zusammenhang mit Covid-19.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Corona-Probleme in deutschen Schlachthöfen und in der Landwirtschaft
11.05.2020
In Deutschland sind in Schlachthöfen Corona-Massnahmen ungenügend umgesetzt worden. In einem Betrieb erkrankten 180 Mitarbeitende, er musste geschlossen werden. Auch bei der Arbeit von Saisonarbeitskräften kommt es zu Problemen – die Herkunftsländer fordern zum Handeln auf.
Artikel lesen
Nordrhein-Westfalen will bis zu 20'000 Beschäftigte in den Betrieben auf das Coronavirus testen lassen, wie die Nachrichtenagentur SDA berichtet. In einem Schlachthof im Bundesland hatten sich 180 Mitarbeitende infiziert. Danach war Kritik laut geworden, dass die Hygiene-Massnahmen bezüglich Corona in Schlachthöfen nicht umgesetzt würden. Ausreisestopps sind möglich Bundesarbeitsminister ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns