Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Coop nimmt fair produzierte Schokolade von Choba Choba in Sortiment auf

Coop nimmt drei Schokoladetafeln des Berner Startups Choba Choba in ihr Sortiment auf. Nun können Konsumenten nicht nur zwischen verschiedenen Produkten und Geschmacksrichtungen, sondern auch zwischen unterschiedlichen Geschäftsmodellen auswählen.


In der Schweiz gebe es eine ganze Bewegung von neuen Schoggi-Herstellern, jedoch habe Choba Choba als erste den Schritt in den Detailhandel geschafft, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. Das zeige, dass die Konsumenten vermehrt Produkte fordern, die Positives bewirken und gleichzeitig den Qualitätsansprüchen entsprechen.

Eigene Kakaobohnen aus dem Amazonas

Das junge Unternehmen setzt auf nachhaltige und unter fairen Bedingungen produzierte Schokolade. Choba Choba produziert ihren Kakao auf 100 Hektaren Land im peruanischen Amazonas und bezahlt zwei bis drei Mal mehr Geld für den Rohstoff, schreibt das Unternehmen. Die 35 beteiligten Kakaobauernfamilien seien zusätzlich mit 26 Prozent an der Firma beteiligt und somit Mitunternehmer auf Augenhöhe.

Schokolade aus drei Zutaten

Ihre Schokolade besteht lediglich aus drei Zutaten. Den selbst angebauten Kakaobohnen, Kakaobutter und Rohrohrzucker. Auf Zusatzstoffe verzichte das Unternehmen konsequent, heisst es.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Erstmals Tafelschokolade mit Schweizer Haselnüssen
25.05.2020
Zum ersten Mal gibt es eine Schoggi mit Haselnüssen, die nicht importiert worden sind. Stattdessen kommen die Nüsse aus dem bernischen Wohlen.
Artikel lesen
Insgesamt 250 Haselnüsssträucher stehen in Wohlen BE auf der gemeinsamen Anlage von Bettina Clavadetscher, Ueli Ramseier, sowie Kirsten und Peter Sahli. Die Pflanzen gehören zu verschiedenen Sorten, wie es in einer Medienmitteilung der Schokoalden-Manufaktur Casa Nobile in Bätterkinden BE, dem Bergfeld Hof und dem Sali Hof heisst.  Sechs Jahre bis zur ersten Ernte Mit dem Aufbau der ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns