Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Chlorpropham-Diskussion trübt gute Kartoffelernte

Die Ernte der letzten Veredelungskartoffeln ist beendet. Trotz intensiver Niederschläge könne man von einer guten Qualität ausgehen. Allerdings bereitet der Branche die Diskussion rund um den Keimhemmer Chlorpropham Sorge.


Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Die EU verbietet Chlorpropham und löst damit eine Kettenreaktion aus
02.10.2019
Was bereits in der EU beschlossen ist, könnte ab Herbst 2020 auch für die Schweizer Kartoffelbranche Realität werden. Vor allem würde ein Verbot des Keimhemmers die Frites-Produktion beeinflussen. Ein alternatives Produkt ist in der EU schon auf dem Markt. Doch wird das BLW es auch hierzulande zulassen?
Artikel lesen
Ab Herbst 2020 könnte der als Keimhemmer bekannte Wirkstoff Chlorpropham seine Zulassung in der Schweiz verlieren. Betroffen von diesem Verbot sind vor allem Erzeuger von Frites-Kartoffeln, denn alternative Keimhemmungsverfahren können CIPC bisher nicht vollständig ersetzen. Das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) evaluiert im Moment ein gleichwertiges Alternativprodukt.  Rückzug von Keimhemmer im ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!