Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Chlorothalonil: Ein Verbot würde die Landwirtschaft nicht zum Erliegen bringen

Ein Verbot des Wirkstoffs Chlorothalonil scheint unausweichlich zu sein. Für Landwirte hätte der Entscheid jedoch keine gravierenden Folgen. Denn Chlorothalonil-haltige Produkte liessen sich laut BLW leicht ersetzen.


Publiziert: 22.08.2019 / 15:25

Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Radio: Ein Bauer erklärt, warum er Chlorothalonil einsetzt
Chlorothalonil ist momentan in aller Munde. Auf Radio SRF leistet ein Gemüsebauer Aufklärungsarbeit und erklärt, weshalb er Pflanzenschutzmittel einsetzt.
Artikel lesen
Die Leute glaubten manchmal, dass Bauern "aus Freude" auf dem Feld Pflanzenschutzmittel spritzen gingen. Gegen diesen Irrglauben will Gemüsebauer Thomas Wyssa aus dem Berner Seeland ankämpfen und erklärt gegenüber Radio SRF1, weshalb er nicht ohne Pflanzenschutzmittel arbeiten könne.  Ansprüchen gerecht werden Der Hauptgrund seien die Ansprüche von Konsumenten und Detailhändlern, die ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!