Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Burgrain-Pachtvertrag wird erstreckt

Pächtergemeinschaft darf nun doch länger bleiben.


Publiziert: 16.05.2019 / 10:06

Die «zukunftsgerichteten Anpassungen» auf dem Burgrain, welche die Stiftung Agrovision Muri letzten Oktober ankündigte, gaben in der Region viel zu reden: Den Pächtern auf dem Bio-Vorzeigebetrieb wurde auf Ende April 2020 gekündet, Burgrain-Geschäftsführer Andi Lieberherr verliess das Unternehmen, und Burgrain solle noch kompromissloser als Bio Plus Betrieb geführt werden (siehe auch BauernZeitung vom 2. November 2018).

Geglückte Wiederversöhnung 

Nachdem dies viel Unverständnis und Kritik bei Betroffenen und in der Branche auslöste, ist nun die Stiftung Agrovision Muri zurückgekrebst. Zumindest was den Pachtvertrag anbelangt. Die Pächtergemeinschaft Bernet/Nussbaumer darf nun doch länger bleiben, bis Ende 2024. Und es sei sogar eine längere Zusammenarbeit denkbar, heisst es in einer Medienmitteilung der Stiftung von gestern Donnerstag. Man habe sich gefunden und gütlich geeinigt. Die Kultur des gemeinsamen Gesprächs habe beide Seiten gestärkt.

Pläne für die Zukunft

Einig sei man sich, dass Burgrain verstärkt auf die Strategie BioPlus ausgerichtet werden soll. Die beiden Parteien wollen sich fortan zweimal im Jahr treffen, um sich über Strategie und Ziele auszutauschen, hiess es in der Medienmitteilung. 

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Agrovision Burgrain: Pachtvertrag nicht verlängert
Die Stiftung Agrovision Muri verändert 2019 die Führungsstruktur und löst den landwirtschaftlichen Pachtvertrag in Burgrain auf 2020 auf. Geschäftsführer Andreas Lieberherr verlässt das Unternehmen.
Artikel lesen
Die Stiftung Agrovision Muri hat zum Ziel, zukunftsorientierte, modellhafte Landwirtschaft und Bioproduktion vorzuleben und für die Gesellschaft zugänglich zu machen. Das ist Teil der Stiftungsvision. Um weiterhin auf Kurs zu bleiben, brauche es leichte strukturelle und personelle Anpassungen und Veränderungen, heisst es in einer Medienmitteilung. Zwei Betriebsleiter - Geschäftsführer geht Die ...
Werbung
Werbung
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!