Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Bund soll Auslagerung von Agroscope prüfen

Die Finanzkommission des Nationalrates (FK-N) fordert den Bundesrat auf zu prüfen, ob die Forschungsanstalt Agroscope in eine autonome öffentlich-rechtliche Anstalt des Bundes umgewandelt werden kann.


Publiziert: 21.01.2019 / 18:16

Die FK-N hat eine Motion von Ständerätin Brigitte Koller-Häberli (CVP) entsprechend abgeschwächt, wie das Parlament mitteilt. Die vom Ständerat im September 2018 angenommene Motion verlangt vom Bundesrat, Agroscope bis 2021 umzuwandeln.

Die Kommission folgte damit einem zuvor in Auftrag gegebenen Bericht, der 4 Varianten untersucht hatte. 

lid

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
LU: Güllefass kippt auf Landstrasse
Am Montagmorgen kippte in Ballwil LU ein Gülleanhänger um. Der Unfall ging glimpflich aus.
Artikel lesen
Ein Landwirt war um 07.33 Uhr mit Traktor und Güllefass auf der Urswilstrasse Richtung Ballwil unterwegs. Aus bisher unklaren Gründen kam er von der Strasse ab, wie die Luzerner Staatsanwaltschaft mitteilt. Dabei kippte das Güllefass zur Seite. Verletzt wurde niemand. Es lief nur wenig Gülle aus, diese wurde umgehend von Spezialisten abgepumpt. jw
Werbung
Werbung
Werbung
Artikel zum Thema
Umfrage
02.04.2019 - 18.04.2019

Website-Umfrage

Wie finden Sie unsere neue Website?

Weitere Umfragen
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!