Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Buchtipp: Selbst Gestricktes bunt besticken

Ist das Stricken seit Längerem auch bei jungem und städtischem Publikum wieder in, so erlebt seit geraumer Zeit auch das Sticken ein Revival. Das Buch «Määh!» macht Lust auf Beides.


Eine etwas andere Art des Stickens ist das Verzieren von Stricksachen mit dem Maschen- oder Kreuzstich. Das kürzlich erschienene Buch «Määh!» widmet sich dem Stricken mit nachhaltig produzierter Schafwolle. Die Gegenstände werden meist ein- oder zweifarbig gestrickt und anschliessend bunt bestickt.

Nebst den Anleitungen für 20 verschiedene Accessoires wie Socken, Handschuhe, Finken, Mützen und Schals lernt man das Jacquard- und das Hebemuster stricken und kriegt Tipps zum Verfilzen der Gegenstände. Zudem weiss man mehr über das finnische Landschaf, das Kainuunharmas- und das Alandschaf.  

Das Buch

Sanna Vatanen, Sami Repo, «Määh! Finnisches Design gestrickt und bunt bestickt», Stiebner, 120 Seiten, 34,90 Franken.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Sticken: Mit Nadel und Faden Schönes erschaffen
23.01.2020
Handarbeiten, insbesondere Sticken ist wieder in und lässt sehr viel Freiraum für Kreativität. Ein Teil ist aber auch Tradition, z. B. in Form der Trachtenstickerei.
Artikel lesen
Es herrscht eine angeregte Stimmung im Raum. An die zwanzig Frauen verschiedenen Alters sitzen von Garnen umringt über Stickrahmen gebeugt und mit Nähnadeln in der Hand. Einige dieser Nadeln stechen durch Seide und ziehen einen Faden aus demselben Material hindurch. Andere gleiten durch gröberes Material und hinterlassen Reihen aus X- oder V-Stichen auf den Stoff. Nochmals andere fädeln ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns