Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Brennnesseln für die Schweine

An der Schweinefachtagung von Melior in Dagmersellen LU referierte gestern Mittwoch auch SGD-Tierärztin Corinne Giese.


Publiziert: 24.01.2019 / 14:51

Komplementärmedizin beim Schwein ist schon länger ein Thema in der Branche. Meist meint man damit Homöopathie. Dass aber auch die Phytomedizin das eine oder andere passende Kraut parat hätte, erklärte Corinne Giese den Melior-Kunden in Dagmersellen.

Die SGD-Tierärztin gab einen kurzen Einblick in die älteste medizinische Therapie. «Es gibt heute Studien die zeigen, dass Phytotherapie etwas bringt», erklärte Giese. Sie könne etwa Brennnesseln bei Kannibalismus empfehlen.

Ein Futtermittel und Arzneipflanze zugleich – ohne Absetzfrist versteht sich. Brennnesseln wirkten entzündungshemmend, harntreibend und entgiftend. Einmal leicht angewelkt, können diese berührt und gefressen werden, ohne anschliessende Hautausschläge. Erfahrene Praktiker würden diese während drei bis sieben Tagen auf sauberem Boden den Schweinen vorlegen.

aem

Einen ausführlichen Artikel rund ums Thema finden Sie in der Printausgabe der BauernZeitung vom 1. Februar. 

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Proviande will Image von Schweizer Fleisch verbessern
Die Proviande will eine neutrale Meldestelle schaffen für Verstösse gegen das Tierschutzgesetz. Dieses Ziel ist in der neuen Vision für Schweizer Fleisch verankert. Die Meldestelle soll offensichtliche Verstösse gegen gesetzliche Bestimmungen für das Wohl von Nutztieren frühzeitig erkennen und beheben.
Artikel lesen
Direktor der Branchenorganisation für Schweizer Fleisch (Proviande), Heiri Bucher, erläuterte den Munimästern, anlässlich der Fachtagung der Swiss Beef Mittelland, am vergangenen Mittwoch die Ziele der neuen Vision und deren Umsetzung. Stärkung des Image Die Fleischbranche verspricht sich davon eine Stärkung des Images von Schweizer Fleisch. Bei der Umsetzung der Vision stehen die ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!