Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Braunvieh Schweiz: Stier Oreo ist der wahre Mister Genetik OB 2019

Der Braunviehzuchtverband kürte am Zuchtstiermarkt in Zug den falschen Stier zum Mister Genetik OB. Der richtige ist Oreo von Fredy Frank.


Publiziert: 10.09.2019 / 15:38

Am vergangenen Mittwoch fand in Zug der Zuchtstiermarkt statt (Die BauernZeitung berichtet). Dabei erhielt der Stier Aaron von Schindler Franz die Auszeichnung des Mister Genetik OB.

Wie sich nun herausstellte habe Aron zwar den höchsten Gesamtzuchtwert GZW, jedoch sei er genomisch noch nicht typisiert, so Braunvieh Schweiz in einer Mitteilung. Somit beruhe der GZW auf dem Abstammungszuchtwert. Gemäss Reglement reiche dies aber nicht aus für den Titel. "Der Stier Oreo von Fredy Frank (Kat.-Nr. 6) ist gemäss Reglement der richtige Mister Genetik OB", so Braunvieh Schweiz.

 

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Mändel Nussbaumer darf den Siegermuni des Eidgenössischen Schwingerfest behalten
Der Pfleger des Siegermuni des Eidgenössischen Schwingfest ist ganz vernarrt in den Stier Kolin. Nun darf Mändel Nussbaumer den Stier behalten.
Artikel lesen
In Zug präsentierte der Schwingerkönig vom Eidgenössischen Schwingfest in Zug gestern am 4. September 2019 den Sieger-Muni Kolin. Dieser 1200 Kilo schwere Original-Braunviehstier wurde gesponsert von der Jego AG und der Landis Bau AG. Weil Schwinger Christian Stucki befürchtete, der Muni "vertschalpe" seinen schönen Rasen, nahm er das Geld statt Kolin. Die beiden Sponsoren schenkten Kolin deshalb ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!