Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Braunvieh Schweiz: Neuerungen bei der Zuchtwertschätzung

Neu werden in der Zuchtwertschätzung Zahlen zu Aufzuchtverlusten angegeben. Gleichzeitig wird die Erfassung des Saugverhaltens mangels Erblichkeit dieses Merkmals eingestellt.


Bei der Suche nach einem passenden Braunvieh-Zuchtstier kann man sich seit April 2020 an einem neuen Index in der Zuchtwertschätzung (ZWS) orientieren. Der Wert für Aufzuchtverluste ist ein Index, der auf drei Einzelzuchtwerten basiert und möglichst hoch sein sollte, schreibt Madeleine Berweger von Qualitas im aktuellen Magazin «CHbraunvieh«. 

Hoher Wert heisst weniger Abgänge

Der Index für Aufzuchtverluste wird auf einer 100er Skala mit einer genetischen Abweichung von 12 angegeben. Ein hoher Wert deutet auf weniger ungewollte Abgänge während der Aufzucht hin als ein niedriger.

Nur für ausgewählte Stiere

Publiziert werden diese Zahlen nur für Stiere mit mindestens 70 Beobachtungen. Der Zuchtwert werde in den Zuchtwertlisten und im Bruna Net auf dem Leistungsblatt und unter dem ZW Detail angezeigt, schreibt Madeleine Berweger. In der nächsten Ausgabe von CHbraunvieh soll der Index zudem detaillierter beschrieben werden. 

(Tabelle CHbraunvieh)

Saugverhalten kaum erblich

Verschiedene Auswertungen hätten ergeben, dass das Saugverhalten der Kälber eine sehr tiefe Erblichkeit aufweise, schreibt Martin Rust von Braunvieh Schweiz ebenfalls im CHbraunvieh. Daher habe man beschlossen, das Saugverhalten in Zukunft nicht mehr über Züchterbefragungen zu erfassen.

Schlechtes Trinkverhalten ist im neuen Zuchtwert drin

Ausserdem würde der neue Zuchtwert für Aufzuchtverluste auch Verluste von Kälbern mit schlechter Veranlagung bezüglich Trinkverhalten abdecken, heisst es weiter. Extremvererber würden daher nicht unerkannt bleiben.  

Andere Faktoren für das Saugverhalten

Da die genetische Komponente offensichtlich kaum eine Rolle für das Saugverhalten von Kälber spielt, müssen andere Faktoren im Auge behalten werden. Martin Rust zählt etwa das Tränkemanagement und die Mineralstoffversorgung des Muttertiers auf. 

Hier finden Sie Informationen zur gesunden Aufzucht von Kälbern:

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Das Pilotprojekt KGD-Tränker startet demnächst
27.03.2020
Ab dem 1. April soll in einem Pilotprojekt mit 2000 Kälbern quantifiziert werden, welchen Mehrwert KGD-Tränker für Tierhalter haben.
Artikel lesen
Das Pilotprojekt KGD-Tränker des Schweizer Kälbergesundheitsdienstes KGD soll am 1. April 2020 starten, heisst es in einer Medienmitteilung. Die gemeldeten Geburtsbetriebe erhalten einen Mehrpreis von 50 Franken je Tränker. Die Mäster wiederum sollen von gesünderen Kälbern profitieren können. Das Projekt ist limitiert auf gesamthaft 2000 Kälber.  So funktioniert es auf Geburtsbetrieben: Für ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns