Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Brandgefahren auf dem Bauernhof

Die Feuerwehr Luzern stellt fest, dass es weniger Heustockbrände, dafür mehr Feuer wegen elektrischen Geräten oder Batterien gibt.


Publiziert: 02.05.2019 / 11:34

Noch immer seien die Brandschäden in der Landwirtschaft überdurchschnittlich hoch, im Verhältnis zu den Versicherungswerten. Die Tendenz sei aber sinkend, sagt der Luzerner Feuerwehrinspektor Vinzenz Graf im Interview und gibt Tipps zur Brandprävention.

Und Landwirt Thomas Kilchenmann aus Langnau bei Reiden LU erzählt von seinen Erfahrungen als langjähriger Feuerwehrkommandant und Berater bei einer Brandschutzfirma. Ende Jahr tritt er aus der Feuerwehr Wiggertal aus, nach 30 Jahren Dienst.

 

Mehr dazu in der Printausgabe

Mehr zum Thema finden Sie im Regionalteil Zentralschweiz der BauernZeitung vom Freitag 3. Mai 2019.

Lernen Sie die BauernZeitung jetzt 4 Wochen kostenlos kennen und gewinnen Sie einen Reisegutschein im Wert von 3000.-. Hier geht es zum Wettbewerb.

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Über 1000 Schweine bei Brand getötet
Aus bisher ungeklärten Gründen ging am Montagabend in Nordrhein-Westfalen (DE) ein Schweinestall in Flammen auf. Etwa 1100 Ferkel und Muttersauen kamen dabei ums Leben.
Artikel lesen
Wie das Newsportal "Agrarheute" berichtet, konnte die Feuerwehr zwar verhindern, dass das Feuer auf Nachbar-Gebäude übergriff, der Stall aber brannte vollständig aus.  Schweine, die bei dem Unglück verletzt wurden, mussten von einem Havariekommando geschlachtet werden. Der entstandene Schaden belaufe sich auf über eine halbe Million Euro.
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Umfrage
18.10.2019 - 24.10.2019

Die Bart-Frage

Wie ist der Bart am Schönsten?

Weitere Umfragen
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!